Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Arjen Robben spricht über Zukunft bei anderen Klubs

Bayern-Star muss gehen  

Robben spricht über Zukunft – und schließt ein Ziel aus

13.05.2019, 09:19 Uhr | sid

FC Bayern: Arjen Robben spricht über Zukunft bei anderen Klubs. Arjen Robben: Nach vielen erfolgreichen Jahren wird der Vertrag des Flügelstürmers beim FC Bayern nicht mehr verlängert. (Quelle: imago images/Ulmer Pressebildagentur)

Arjen Robben: Nach vielen erfolgreichen Jahren wird der Vertrag des Flügelstürmers beim FC Bayern nicht mehr verlängert. (Quelle: Ulmer Pressebildagentur/imago images)

Sicher ist bislang nur, dass Arjen Robben den FC Bayern München nach dieser Saison verlassen wird. Doch nun scheinen die Zukunftspläne des Niederländers zumindest ein wenig konkreter zu werden.

Bayern Münchens Altstar Arjen Robben hat öffentlich einige Einschränkungen für seine sportliche Zukunft vorgenommen. "Du bist die ganze Karriere gewohnt, immer für das Höchste zu spielen, um Titel. Ich weiß nicht, ob es in mir drin ist, in einer Mannschaft, die um Platz sechs oder acht spielt, zu stehen", sagte der 35-Jährige dem "Kicker".

China-Wechsel ausgeschlossen

Es gebe nach seinem Abschied im Sommer nach zehn Jahren beim Rekordmeister "so viele Optionen, Europa, außerhalb von Europa", sagte Robben und bestätigte das Interesse von US-Klubs. Nach China ziehe es ihn dagegen "eher nicht. Alles hat sein Plus und Minus. Am Ende muss es aus voller Überzeugung kommen."


Robben hatte in der vergangenen Woche nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback bei den Bayern gefeiert. "Eigentlich will ich noch gerne spielen. Aber – das ist wichtig: Noch einmal fünf Monate mit einer Verletzung oder mehrere kleinere Blessuren will ich nicht", sagte er und fügte an: "Ich kann noch vier, fünf Jahre spielen. Aber da ist eben die andere Seite mit den Verletzungen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal