Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Von Atlético Madrid: FC Bayerns Wunschspieler Rodrigo geht wohl zu Man City

Spanien-Star Rodrigo  

Bayerns Wunschspieler geht wohl nach England

18.06.2019, 19:01 Uhr | sid, dpa

 (Quelle: imago / ZUMA Press)
Milla: FCB-Ziel Rodri "würde perfekt zu ManCity passen"

Der FC Bayern München versucht wohl Mittelfeldstratege Rodrigo von Atletico Madrid zu verpflichten. Real-Madrid-Legende Luis Milla sieht den Youngster aber eher bei Manchester City. (Quelle: Omnisport)

Rodrigo beim FC Bayern? Real-Madrid-Legende Luis Milla sieht den Youngster eher bei Manchester City. (Quelle: Omnisport)


Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen Euro: Laut spanischen Medienberichten wird Mittelfeldspieler Rodrigo Atletico Madrid verlassen. Der FC Bayern hat offenbar gegen Pep Guardiola verloren.

Bayern Münchens Wunschspieler Rodrigo hat Atletico Madrid über seinen vorzeitigen Abschied informiert. Das berichten spanische Medien übereinstimmend. Demnach werde der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von seiner Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag in Höhe von 70 Millionen Euro Gebrauch machen. Die Zeitung "Mundo Deportivo" schrieb in der Onlineausgabe, es stehe fest, dass der defensive Mittelfeldmann in der nächsten Saison beim englischen Meister Manchester City von Trainer Pep Guardiola spielen werde.

Rodrigo wird damit zum zweitteuersten Spanier der Transfergeschichte: Nur Torhüter Kepa Arrizabalaga war bei seinem Wechsel von Athletic Bilbao zum FC Chelsea im vergangenen Sommer zehn Millionen Euro teurer. "Mundo Deportivo" zitiert Angehörige des Spielers, die versichern, das Geld habe bei der Entscheidung, nach England zu wechseln, keine Rolle gespielt. Vielmehr habe Guardiola den Profi in einem persönlichen Gespräch überzeugt. Rodrigo sei davon überzeugt, dass er in der Premier League und unter Guardiola zum besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt avancieren könne.

Atletico verliert dritten Stammspieler

Auch Offerten von Paris St. Germain und Manchester United soll der spanische Nationalspieler ausgeschlagen haben. Atletico-Trainer Diego Simeone habe bis zuletzt versucht, den Profi vom Bleiben zu überzeugen, hieß es. Doch Rodrigo, der 2018 für 25 Millionen Euro vom FC Villarreal zu seinem Jugendklub zurückgekehrt war, habe Vereinsboss Miguel Angel Gil Marin über seinen Abschied informiert.


Atletico verliert damit bereits den dritten Stammspieler per Ausstiegsklausel. Verteidiger Lucas Hernandez wechselte für 80 Millionen Euro zu den Bayern, Stürmer Antoine Griezmann verlässt die Rojiblancos für 120 Millionen mit noch unbekanntem Ziel. Die langjährigen Stützen Diego Godin und Juanfran gehen ablösefrei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen sid und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal