Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Kolumne - Stefan Effenberg >

Stefan Effenberg: "Bosse müssen zur Verantwortung gezogen werden"

23.05.2021, 10:29 Uhr

 (Quelle: t-online) (Quelle: t-online)

Zwei einstige Topklubs sind schon abgestiegen, dem dritten droht der Absturz in der Relegation. Im "Doppelpass" bei Sport 1 wird die Schuldfrage diskutiert – und die t-online-These von Stefan Effenberg.

Bei Werder Bremen stehen Fans, Verantwortliche, Mannschaft und der Trainer für ein Spiel, Thomas Schaaf, gleichermaßen unter Schock. Der einstige Europacup-Sieger muss zum zweiten Mal nach 1980 in die zweite Liga, dort den Neuaufbau wagen und anschließend den Wiederaufstieg anpeilen. Schaaf übernahm von Florian Kohfeldt und wurde damit der 33. Trainer in dieser Saison, der bei einem der 18 Bundesligisten die Verantwortung tragen durfte.

Stefan Effenberg schrieb dazu in seiner Kolumne bei t-online: "Das ist nicht nur Rekord in der Geschichte der Bundesliga. Das ist absoluter Wahnsinn." Und liegt nicht nur an Werder. Auch der 1. FC Köln wechselte den Trainer, von Markus Gisdol zu Friedhelm Funkel. Der FC Schalke verschliss mit David Wagner, Manuel Baum, Huub Stevens, Christian Gross und Dimitrios Grammozis sogar fünf Trainer in nur einer Saison – und stieg dennoch sang- und klanglos ab.

Wenn die Ziele in Gefahr geraten, fliegen die Trainer als erste. Sportdirektoren und Klubchefs dagegen können sich oftmals über einen langen Zeitraum im Amt halten. Geht es nach Stefan Effenberg, muss damit Schluss sein. In der t-online-These im "Doppelpass" sagt er: "Werder, Köln, Schalke und der HSV sind Beispiele dafür, dass nicht immer nur die Trainer zur Verantwortung gezogen werden müssen, sondern genauso die Manager und Bosse der Vereine."

Geht es bei Werder Bremen also beispielsweise Sportchef Frank Baumann an den Kragen? Ist für Horst Heldt in Köln nach der Relegation Schluss? Und was passiert beim Hamburger SV, der zum wiederholten Mal die Rückkehr in die Bundesliga vergeigte und sich wie die Bundesliga-Krisenklubs zunächst vom Trainer trennte?

Bei Sport 1 diskutieren darüber am heutigen Sonntag ab 11 Uhr Schalke-Legende Olaf Thon sowie die Sport-1-Experten Marcel Reif, Alfred Draxler, Peter Neururer, Moderator Thomas Helmer und Effenberg.


Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: