• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga: Lewandowski zu seinem Wechselwunsch "Abwarten, was passiert"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSPD fĂ€llt unter 20 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild fĂŒr einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild fĂŒr einen TextKleiner Ukrainer steckt in Container festSymbolbild fĂŒr einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild fĂŒr einen TextLeipzig mit Mega-Deal fĂŒr Adams?Symbolbild fĂŒr einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild fĂŒr einen TextFDP schlĂ€gt zweite Sprache in Behörden vorSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrstin CharlĂšne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild fĂŒr einen TextJeep ĂŒberrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterlĂ€uft Missgeschick Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Lewandowski zu seinem Wechselwunsch "Abwarten, was passiert"

Von dpa
Aktualisiert am 14.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Robert Lewandowski möchte seinen Vertrag beim FC Bayern MĂŒnchen nicht verlĂ€ngern.
Robert Lewandowski möchte seinen Vertrag beim FC Bayern MĂŒnchen nicht verlĂ€ngern. (Quelle: Sven Hoppe/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wolfsburg (dpa) - Der Poker ist eröffnet: Weltfußballer Robert Lewandowski hat den FC Bayern öffentlich aufgefordert, ĂŒber seinen Sommer-Transfer nachzudenken.

"Klar, ich habe noch ein Jahr Vertrag", sagte der 33-JĂ€hrige. Aber er habe Sportvorstand Hasan Salihamidzic gesagt, "dass wenn ein Angebot kommt, dann mĂŒssen wir darĂŒber nachdenken - auch fĂŒr den Verein. Beide Seiten mĂŒssen an die Zukunft denken. Mehr kann ich nicht sagen", erklĂ€rte der alte und neue TorschĂŒtzenkönig der Fußball-Bundesliga. "Wir mĂŒssen abwarten, was passiert."

Der FC Bayern scheint sich weiter gegen einen vorzeitigen Transfer von Lewandowski zu stemmen, hatte den Wechselwunsch des Weltfußballers aber vor dem 2:2 im letzten Saisonspiel beim VfL Wolfsburg öffentlich gemacht. "Ich habe mit Lewa gesprochen", sagte Sportvorstand Salihamidzic. Der habe ihm gesagt, "dass er gerne was anderes machen möchte", ergĂ€nzte Salihamidzic. SpĂ€ter ließ Lewandowski, der in Wolfsburg sein 35. Saisontor erzielt hatte, bei Sky anklingen, dass er selbst gar nicht erst ein Angebot der MĂŒnchner bekommen wollte.

Wechsel zum FC Barcelona?

Einen vorzeitigen Wechsel des TopstĂŒrmers schon in diesem Sommer schloss Salihamidzic erneut aus. Spekuliert wird, dass Lewandowski zum FC Barcelona möchte. Verhandlungen zwischen den Clubs bestritt Salihamidzic. "Lewa hat Vertrag bis zum Sommer nĂ€chsten Jahres. Das ist Fakt", betonte er. Auf die Frage, was passieren mĂŒsse, damit er seine Haltung Ă€ndere, sagte der Bosnier: "Damit beschĂ€ftige ich mich nicht, weil unsere Haltung immer klar war."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, mĂŒssen wir uns vielleicht schon auf die nĂ€chste vorbereiten".


Lewandowskis Berater und der FC Barcelona sind sich einem Bericht von Sport1 zufolge mĂŒndlich ĂŒber einen Wechsel des StĂŒrmers im Sommer einig. Barça warte nun auf einen Hinweis der Bayern ĂŒber die Höhe der Ablösesumme, berichtete der TV-Sender. Noch sei keine konkrete Abmachung zwischen den Clubs erzielt. Zwischen Lewandowskis Agenten Pini Zahavi und Barcelona sei ein Dreijahresvertrag avisiert worden.

Die Höhe der Ablösesumme könnte Lewandowskis Wechsel nach Barcelona aber zumindest vorerst unmöglich machen, schrieb die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" am Samstag. Denn sollten andere große europĂ€ische Clubs in den Kampf um den TorjĂ€ger einsteigen, könnte es fĂŒr den finanziell angeschlagenen FC Barcelona schnell zu teuer werden. Die spanische Zeitung "Sport" berichtete am Samstag jedoch, die Bayern hĂ€tten ihre Forderung angeblich auf 35 bis 40 Millionen heruntergeschraubt. Eine solche Summe habe auch Barça "in Betracht gezogen", schrieb die Zeitung weiter.

Mané als Nachfolger gehandelt

Als Top-Kandidat fĂŒr eine Nachfolge Lewandowskis wird Sadio ManĂ© vom FC Liverpool gehandelt. Sky zufolge hat Salihamidzic bereits auf Mallorca mit dem Berater des Senegalesen gesprochen. Laut "Bild" habe der FC Bayern zu Wochenbeginn sein Interesse an einer Verpflichtung des 30 Jahre alten StĂŒrmers hinterlegt, der noch bis Mitte 2023 an Liverpool gebunden ist.

Auch Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart soll in den Fokus der MĂŒnchner gerĂŒckt sein. Der Vertrag des 24-JĂ€hrigen bei den Schwaben lĂ€uft in einem Jahr aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BarcelonaFC BarcelonaFC Bayern MĂŒnchenRobert LewandowskiVfL WolfsburgWolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website