• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga: Süle erklärt sein Fehlen beim Bayern-Spiel in Wolfsburg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild für einen TextAmpel einigt sich bei Verbrenner-AusSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild für ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild für einen TextRon Perlman ist verheiratetSymbolbild für einen TextStromschlag: Baumarbeiter in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Süle erklärt sein Fehlen beim Bayern-Spiel in Wolfsburg

Von dpa
18.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Niklas Süle wechselt von den Bayern zum BVB.
Niklas Süle wechselt von den Bayern zum BVB. (Quelle: Sven Hoppe/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Niklas Süle hat seinen vieldiskutierten Verzicht auf das letzte Saisonspiel des FC Bayern München erklärt.

"Am vergangenen Donnerstag hat mich Julian Nagelsmann gefragt, ob es für mich in Ordnung sei, wenn ich gegen Wolfsburg nicht im Kader wäre. Er wollte junge Spieler, die in der kommenden Saison bei Bayern sind, belohnen und den Vortritt lassen", sagte Süle der "Sport Bild". Der 26-Jährige wechselt zur kommenden Spielzeit ablösefrei zu Borussia Dortmund.

"Es war also eine Entscheidung des Trainer-Teams, die mich aus nachvollziehbaren Gründen nicht im Kader haben wollten", sagte Süle. "Am Freitag hieß es dann von einem unserer Co-Trainer, als sich Marcel Sabitzer verletzt hatte, kurz vor der Abfahrt, dass ich nun doch mitkönne, wenn ich wollte. Aber es sei auch okay, falls nicht. Das war die Geschichte."

Bayern Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte das Fehlen des Innenverteidigers hart kritisiert. "Das spricht nicht gerade für den Spieler. Wenn er von Wertschätzung spricht, dann würde ich sagen, hat er dem Verein keine Wertschätzung gegeben. Ich fand diese Aktion katastrophal", sagte der 70-Jährige am Rande der Münchner Meisterfeier am Sonntag.

Süle ist trotz des bevorstehenden Abschieds von Topstürmer Erling Haaland überzeugt, dass die Dortmunder in der kommenden Spielzeit Chancen auf die Meisterschaft haben. "Die Verantwortlichen haben mir aufgezeigt, dass wir in der nächsten Saison einen Kader haben werden, mit dem es absolut möglich ist, deutscher Meister zu werden", sagte er. "Ansonsten hätte ich es nicht gemacht."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kevin-Prince Boateng kündigt Karriereende an
BVBFC Bayern MünchenJulian NagelsmannWolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website