Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: Madrids Kampf gegen Borissow und das Wetter

...

Champions League - Gruppen E bis H  

Madrids Kampf gegen Borissow und das Wetter

24.11.2008, 18:08 Uhr | dpa

Mit Real ins Achtelfinale? Madrids Trainer Bernd Schuster (Foto: imago)Mit Real ins Achtelfinale? Madrids Trainer Bernd Schuster (Foto: imago) Mit der vorzeitigen Achtelfinal-Qualifikation in der Champions League will Bernd Schuster beim spanischen Meister Real Madrid seine Position festigen. Nachdem dem wackelnden Trainer bereits am vergangenen Samstag mit dem 1:0 über Recreativo de Huelva ein erster Befreiungsschlag gelungen war, könnte er mit einem weiteren Erfolgserlebnis in der Königsklasse den Kopf endgültig aus der Schlinge ziehen.

Beim Gastspiel in Weißrussland gegen BATE Borissow haben die Königlichen den Sieg fest eingeplant. Sorgen macht sich die Mannschaft nur um das Wetter. "Real fürchtet den Schnee und die Kälte mehr als BATE", schreibt die spanische Sport-Zeitung "Marca". In Borissow werden starke Schneefälle und minus sieben Grad erwartet.

Live-Ticker, Dienstag ab 20.30 Uhr Florenz gegen Lyon
Champions League Aktuelle Ergebnisse und Tabellen

Metzelder trotz Personalnot nur auf der Bank

In Gruppe H nimmt Real mit sechs Punkten hinter dem bereits qualifizierten Team von Juventus Turin Platz zwei vor Zenit St. Petersburg (4) ein. Die Russen haben Heimrecht gegen Juve (Anpfiff bereits um 18.30 Uhr). In Borissow muss Real gleich auf drei Stürmer verzichten: Ruud van Nistelrooy, Arjen Robben und Gonzalo Higuaín. Zudem fällt in der Abwehr erneut Fabio Cannavaro aus. Dennoch wird Christoph Metzelder wiederum nur auf der Ersatzbank sitzen. Bei einem Sieg in Weißrussland und einer Heimniederlage von St. Petersburg hätten die Madrilenen jedoch das Ticket für das Achtelfinale sicher.

Manchester bangt um Cristiano Ronaldo

Ebenfalls mit der ersten K.o.-Runde dürfen Manchester United und der FC Villarreal planen. Beide führen die Gruppe E (jeweils 8 Punkte) mit sechs Zählern Vorsprung vor Celtic Glasgow und Aalborg BK an. Beide stehen sich im direkten Vergleich gegenüber; ein Remis reicht ManU und Villarreal zum Weiterkommen. Die Spanier müssen ohne Innenverteidiger Diego Godín und Joseba Llorente auskommen. Titelverteidiger Manchester bangt um Torjäger Cristiano Ronaldo. Der 23 Jahre alte Portugiese hat sich beim 0:0 gegen Aston Villa eine Blessur am Bein zugezogen. "Um ehrlich zu sein, sieht sein Bein nicht gut aus", sagte United-Trainer Sir Alex Ferguson.

Arsenal in der Königsklasse besser in Tritt

Manchester Uniteds Liga-Rivale FC Arsenal fühlt sich derzeit auf der Champions-League-Bühne wohler als in der Meisterschaft. Auf europäischem Parkett Spitzenreiter (8 Punkte) vor dem FC Porto (6), in der Premier League nach zwei Niederlagen in Serie nur Fünfter. "Wir müssen jetzt hart arbeiten und nicht so viel reden", sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach der 0:3-Pleite bei Manchester City am Samstag. Mit einem Sieg gegen Dynamo Kiew wäre der Einzug in das Achtelfinale der Champions League perfekt. In dieser Gruppe ist jedoch noch alles möglich. Selbst der Tabellenletzte Fenerbahce Istanbul wäre mit einem Heimsieg über den FC Porto wieder im Rennen.

Florenz will die letzte Chance nutzen

In der Gruppe F liefern sich Bayern München und Olympique Lyon (je 8 Punkte) ein Wettrennen um Platz eins. Während der deutsche Rekordmeister gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Steaua Bukarest die vermutlich leichtere Aufgabe zu bewältigen hat, muss Spitzenreiter Lyon beim AC Florenz antreten. Die Italiener haben nur noch eine Chance auf das Achtelfinale, wenn sie sowohl gegen Frankreichs Meister als auch zum Abschluss gegen Bukarest gewinnen. Den Bayern hingegen reicht im vorletzten Gruppenspiel ein Remis, um der Auslosung des Achtelfinals am 19. Dezember entgegenzufiebern.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018