Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: ManU scheitert am Arsenal-Torhüter Almunia

...

Champions League - Halbfinale  

ManU vergibt zu viele Chancen und gewinnt nur knapp

29.04.2009, 23:51 Uhr | dpa

Londons Keeper Almunia (r.) stand im Fokus des Spiels. (Foto: imago)Londons Keeper Almunia (r.) stand im Fokus des Spiels. (Foto: imago) Titelverteidiger Manchester United kann von der erneuten Endspiel-Teilnahme in der Champions League träumen. Einen Tag nach dem 0:0 zwischen dem FC Barcelona und dem FC Chelsea kam der englische Fußball-Meister im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal zu einem verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg. Das knappe Ergebnis spielt aber auch Arsenal in die Karten, die nun ebenfalls eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag haben.

Vor 74.500 Besuchern im Old-Trafford-Stadion erzielte John O' Shea (17. Minute) das Siegtor für ManU, das auch im 24. Champions-League-Match in Serie unbesiegt blieb. United wahrte auch die Möglichkeit, als erstes Team in der 1992 reformierten Königsklasse den im Vorjahr gewonnenen Titel zu verteidigen.

Foto-Show Die Bilder der Halbfinal-Hinspiele
Live-Ticker zum Nachlesen ManU - Arsenal

Hinspiel Chelsea erkämpft Remis bei Barca

Almunia rettet überragend

Die heimischen "Red Devils", bei denen der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Dimitar Berbatov beim Anpfiff überraschend nur auf der Reservebank saß, legte los wie die Feuerwehr. Wayne Rooney (2.) per Kopf und Carlos Tevez (16.) mit einem Schuss aus Nahdistanz zwangen Gäste-Schlussmann Manuel Almunia in der Anfangs-Viertelstunde schon zu zwei Glanzparaden. Bei der dritten Einschussmöglichkeit für das klar tonangebende United-Team war der Spanier aber machtlos, als der aufgerückte irische Verteidiger O' Shea nach einer abgefälschten Hereingabe von Michael Carrick sein erstes Saisontor erzielte.

"Skandalös" Barca-Coach geht auf Schiri Stark los
Champions League Aktuelle Ergebnisse und Tabellen
Live-Ticker zum Nachlesen FC Barcelona - FC Chelsea

Arschawin fehlt Arsenal

Die ohne ihren nicht spielberechtigten Torjäger Andrej Arschawin und den verletzten Abwehrchef William Gallas angetretenen Londoner konnten sich nur allmählich vom Druck der Gastgeber befreien. Nach 27 Minuten stellte Cesc Fabregas (27.) ManU-Keeper Edwin van der Sar erstmals auf die Probe, insgesamt mangelte es den "Kanonieren" jedoch an der Durchschlagskraft. Dagegen hätte auf der anderen Seite der kaum zu stoppende Rooney (42.) fast noch auf 2:0 erhöht. Auch er scheiterte am überragenden Almunia.

Ronaldo trifft die Latte

Nach der Pause gestaltete Arsenal die Partie zunächst etwas offener und hatte durch Emmanuel Adebayor (63.) eine gute Chance. Dann brandete Jubel auf, denn neben Berbatow kam auch Ryan Giggs in die Partie und zu seinem 800. Einsatz im ManU-Dress. Kurz danach hatte Cristiano Ronaldo das 2:0 auf dem Fuß, doch der Schuss des Portugiesen klatschte gegen die Latte (69.). In der Schlussphase drängten die Hausherren gegen die in der Premier League seit 20 Runden unbesiegten Gunners auf die Entscheidung, doch neben dem nötigen Quäntchen Glück fehlte ManU auch die Präzision im Abschluss.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018