Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

FC Bayern München: Van Gaal rastet nach Spiel gegen Juventus aus

...

FC Bayern München  

Van Gaal rastet nach dem Schlusspfiff aus

01.10.2009, 07:17 Uhr | t-online.de

Louis van Gaal regt sich nach dem Spiel gegen Juventus Turin mächtig auf. (Foto: Reuters)Louis van Gaal regt sich nach dem Spiel gegen Juventus Turin mächtig auf. (Foto: Reuters) So wutentbrannt hatte man Louis van Gaal an der Seitenlinie als Bayern-Coach noch nicht gesehen. Erst bekam Schiedsrichter-Assistent Peter Kirkup die Wut des Münchner Trainers ab, dann der vierte Offizielle Lee Mason. Teammanager Christian Nerlinger konnte ihn nur mühsam zurückhalten.

Van Gaal war sauer, weil Schiedsrichter Howard Webb seiner Meinung nach das Spiel abgepfiffen hatte, obwohl seine Mannschaft gegen Juventus Turin gerade im Begriff war, sich eine letzte gute Torchance zu erarbeiten.

Spielbericht Die Bayern vergessen gegen Juve das Toreschießen
Gruppe A Tabelle und Ergebnisse der Bayern-Gruppe
Video FAN total: "Die Tore vergessen"

Nach Ecke schnellen Konter eingeleitet

Nach einer Ecke für die Italiener in der Nachspielzeit hatten die Bayern klären können. Ribéry erkannte die Situation, leitete mit einem schnellen Pass auf Ivica Olic den Konter ein. Kein Juve-Spieler war in der Nähe des Bayern-Stürmers, der sich bereits in der Nähe der Mittellinie befand.


Live-Ticker zum Nachlesen FC Bayern gegen Juventus
Gruppe B ManU dreht die Partie gegen Wolfsburg
Die anderen Gruppen Zürich schockt den AC Mailand

Van Gaal: "Nicht normal, in so einer Situation das Spiel abzupfeifen"

Es ist müßig darüber zu spekulieren, ob der Kroate noch eingenetzt hätte. Doch van Gaal befand, dass Webb ihm zumindest die Chance hätte geben müssen. "Ich denke, dass das nicht normal ist, in so einer Situation das Spiel abzupfeifen. Aber er ist der Schiedsrichter“, sagte der Coach – und musste sich mit dem 0:0 zufrieden geben.

Aktuell Tabellen und Ergebnisse der Champions League
FAN total-Video Bayern wird Gruppensieger


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018