Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho

...

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho

29.04.2011, 14:21 Uhr | t-online.de

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho. Cristiano Ronaldo und Trainer Jose Mourinho haben eine unterschiedliche Auffassung von der taktischen Ausrichtung bei Real Madrid. (Foto: imago)

Cristiano Ronaldo und Trainer Jose Mourinho haben eine unterschiedliche Auffassung von der taktischen Ausrichtung bei Real Madrid. (Foto: imago)

Mesut Özil hat sich nach seiner Auswechslung zur Halbzeit erst einmal einen Maulkorb verpasst. Doch ein noch prominenterer Spieler ließ nach der 0:2-Pleite von Real Madrid im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona gewaltig Dampf ab. Superstar Cristiano Ronaldo kritisierte Trainer Jose Mourinho scharf. "Ob ich in einem solch defensiven Team wie Real Madrid spielen möchte? Nein, aber ich muss das umsetzen, was der Trainer von mir verlangt", erklärte der Portugiese. "Ich bin nicht zufrieden mit dem System, das wir gespielt haben." Der Frust ist verständlich, hatte Ronaldo doch im dritten Teil des "Clasico" im Schatten von Barcelonas Doppeltorschütze Lionel Messi gestanden.

Mourinho ließ die Kritik seines portugiesischen Landsmannes allerdings kalt. "Er darf sagen, was er will. Das ist seine Meinung", erklärte der Coach.

Mourinho will von Trennungsgerüchten nichts wissen

Die Kritik von 94-Millionen-Euro-Mann Ronaldo an Mourinhos Mauer-Taktik von Mourinho passt bei Real derzeit ins Bild. Der exzentrische Trainer verliert bei den Königlichen zunehmend an Ansehen. Trennungsgerüchte machen die Runde. Doch Mourinho will davon nichts wissen. "Ich habe mehr denn je das Verlangen weiter Trainer von Real Madrid zu sein. Ich bin in guter Form und gesund, ich arbeite wie immer", erklärte der Trainer.

Am kommenden Wochenende bekommt Ronaldo dennoch eine Pause. Am 34. Spieltag der Primera Division verzichtet Mourinho im Heimspiel am Samstag gegen Real Saragossa zudem auf die Mittelfeldspieler Xabi Alonso and Lassana Diarra. Fünf Spieltage vor Saisonende haben die Königlichen als Tabellenzweiter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona und damit so gut wie keine Chance mehr auf den Titel.

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018