Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Borussia Dortmund: Reise ins Ungewisse

...

Borussia Dortmund reist ins Ungewisse

18.10.2011, 15:29 Uhr | dpa, t-online.de

Borussia Dortmund: Reise ins Ungewisse . Mario Götze möchte in Piräus seinen ersten Champions-League Treffer erzielen. (Quelle: imago)

Mario Götze möchte in Piräus seinen ersten Champions-League Treffer erzielen. (Quelle: imago)

Mit breiter Brust sowie dem Rückenwind aus drei Bundesliga-Siegen in Serie tritt der deutsche Meister Borussia Dortmund in der Champions League bei Olympiakos Piräus an (ab 20:30 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Die Übernahme positiver Energie ins dritte Gruppenspiel wird ganz entscheidend sein, ein Sieg ist nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen fast schon Pflicht. Und nicht nur aus sportlicher Sicht darf man eine spannende Begegnung erwarten. Kritische Medienberichte aus Deutschland zur griechischen Finanzkrise sorgen für politische Brisanz.

Ohne einen Sieg im dritten Gruppenspiel rückt die K.o.-Runde für den BVB in weite Ferne. Jürgen Klopp sieht sich und sein Team daher beim ersten Auftritt gegen ein griechisches Team im Europa-Pokal überhaupt in der Pflicht: "Das kann man als Endspiel sehen. Gewinnen wir, sind wir voll in der Spur." Gegen den FC Arsenal hatte seine junge Mannschaft gerade noch das Unentschieden (1:1) retten können, bevor bei Olympique Marseille viel Lehrgeld bezahlt werden musste. Der deutsche Vertreter geriet trotz klarer Torgelegenheiten mit 0:3 unter die Räder.

Einstellung aus Bremen als Schlüssel

Ohne die beiden erneut verletzten Lucas Barrios (Wirbelblockade) und Patrick Owomoyela (Muskelfaserriss) treten die Dortmunder im Hexenkessel des Karaiskakis-Stadions an. Die Leistung aus dem vergangenen Spiel beim SV Werder Bremen dient dabei als Vorbild. "Wenn wir in ein paar Jahren wieder zusammenkommen, werden wir uns an diesen Sieg in Bremen zurückerinnern. Ein Mann weniger, und wir haben gekämpft wie die Schweine," sagte Verteidiger Neven Subotic unmittelbar nach dem in Unterzahl erkämpften Sieg bei den Norddeutschen in der "Süddeutschen Zeitung". Welche elf Spieler Trainer Klopp ins Rennen schicken wird, entscheidet sich kurzfristig, da die zuletzt angeschlagenen Lukasz Piszczek sowie Marcel Schmelzer die Reise zwar mit antraten, jedoch noch nicht entgültig grünes Licht für einen Einsatz geben konnten.

Champions League sekundär

Intern hat der Trainer ein Remis als Minimalziel formuliert. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nimmt sogar ein wenig Druck von der Mannschaft. "Ob ich das Achtel- oder Viertelfinale erreiche, ist unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten im Grunde eine Marginalie", sagte Watzke in einem "Kicker"-Interview. "Dafür gibt es zwar auch einige Millionen, das ist jedoch nicht vergleichbar mit einer Wiederqualifikation über die Bundesliga."

Nebengeräusche begleiten die Partie

Meistertrainer Klopp erwartet eine aufgeheizte Atmosphäre in der griechischen Hafenstadt. Diskussionen in deutschen Medien über die Berechtigung weiterer Finanzhilfen für Griechenland haben dazu geführt, dass "das ein Länderspiel wird. Die politische Situation überlagert die Sportliche. Ich glaube, die Griechen sind gerade nicht so wahnsinnig glücklich über die deutsche Bevölkerung", sagte Klopp der "Bild". Zusätzlich droht ein am Spieltag beginnender Generalstreik die pünktliche Rückreise des BVB zu gefährden. Selbst die TV-Übertragung ist nicht gesichert. Für den Notfall haben die Dortmunder einen Trainingsplatz in Athen angemietet.

Schlüsselspieler fehlt bei Gastgebern

Auch die Heimmannschaft steht in der Pflicht, nachdem sie in den ersten beiden Gruppenspielen komplett leer ausging. Nicht zur Verfügung steht dem spanischen Trainer Ernesto Valverde dabei allerdings Stratege David Fuster. Dennoch, Griechenland-Experte Ewald Lienen traut den Gastgebern einen Sieg zu: "Wenn Olympiakos es schafft, die Dortmunder Offensive unter Kontrolle zu bringen, haben sie eine gute Chance zu gewinnen", sagte der Ex-Trainer des Vereins dem "Kicker".

Spiele mit den CL-Stars in der FIFA 12-Demo!

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018