Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: England droht Debakel

...

England droht Debakel in der Champions League

05.12.2011, 16:11 Uhr | dpa

Champions League: England droht Debakel. Trainer Alberto Mancini droht mit Manchester City das Aus in der Champions League. (Quelle: imago)

Trainer Alberto Mancini droht mit Manchester City das Aus in der Champions League. (Quelle: imago)

Drei hoch gehandelten englischen Klubs droht in der Champions League der Absturz, FC Chelsea, Manchester City und Lokalrivale und Vorjahresfinalist Manchester United müssen zittern. Geht im Gruppenfinale am Dienstag und Mittwoch alles schief, ist der peinliche Abstieg in die ungeliebte Europa League besiegelt. Vom Insel-Quartett steht lediglich Borussia Dortmunds Gruppengegner FC Arsenal schon im Achtelfinale und kann sicher in der europäischen Königsklasse überwintern.

Europa ohne England droht

Auch in der Europa League sieht es für das Mutterland des Fußballs mau aus: Tottenham Hotspur und Birmingham City haben nur noch vage Chancen; lediglich Stoke City mit dem deutschen Nationalspieler Robert Huth ist schon in der nächsten Runde.

In der Königsklasse geht es für den FC Chelsea um die Wurst. Die Blues benötigen am Dienstag gegen den FC Valencia einen Sieg oder ein torloses Unentschieden, um das Achtelfinal-Ticket zu buchen. Der Druck auf den für 15 Millionen Euro vom FC Porto geholten Trainer André Villas-Boas ist riesig. "Chelsea hat für Villas-Boas sicher nicht die Rekord-Ablöse gezahlt, um den Ligapokal zu gewinnen", schrieb der "Daily Mirror" mit bitterer Ironie. "Die Pleite im Carling Cup gegen Liverpool hat Chelsea dann so gut geschmeckt wie ein warmes Bier, aber in der Champions League zu scheitern, ist eine andere Sache."

Manchester-Klubs zittern ums Weiterkommen

Manchester United plagen in Gruppe C vor dem entscheidenden Duell beim FC Basel am Mittwoch Verletzungssorgen. Nach der Knöchelblessur von Stürmerstar Javier Hernandez im Liga-Spiel bei Aston Villa (1:0) rückt bei den Red Devils ein alter Bekannter aus der Bundesliga in den Fokus: Der Bulgare Dimitar Berbatow. Der Ex-Leverkusener soll United im St. Jakob-Park in die nächste Runde schießen. Manchesters Trainerveteran Sir Alex Ferguson bleibt trotz der angespannten Lage cool: "Wir haben momentan etwas Verletzungspech, aber unser Kader ist stark genug." Bei einer Niederlage wäre ManU draußen.

Die ungünstigste Ausgangsposition hat Bayern Münchens Gruppengegner Manchester City. Nur ein eigener Sieg gegen den deutschen Rekordmeister und ein gleichzeitiger Punktverlust des SSC Neapel beim FC Villarreal kann die Citizens noch in die K.-o.-Runde bringen. "In der Champions League gibt es vier oder fünf Teams, die besser sind als wir und die bereit sind, diesen Wettbewerb zu gewinnen", sagte City-Coach Roberto Mancini.

Good old times never come back

Dabei gehörte das vergangene Jahrzehnt in Europa eindeutig den Klubs aus der englischen Eliteliga. Der FC Liverpool und Manchester United gewannen 2005 und 2008 die Champions League. ManU und der FC Chelsea standen sich 2008 in Moskau gar in einem englischen Finale gegenüber. Seit 2001 stellte die Premier League - mit nur zwei Ausnahmen - immer mindestens einen Halbfinalisten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018