Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

FC Bayern: München feiert seinen König Arjen Robben

...

Sogar mit rechts stark  

München feiert König Arjen Robben

10.04.2014, 10:06 Uhr | t-online.de

FC Bayern: München feiert seinen König Arjen Robben. Den Treffer zum 2:1 vorbereitet, das Tor zum 3:1 selbst erzielt: Arjen Robben. (Quelle: AP/dpa)

Den Treffer zum 2:1 vorbereitet, das Tor zum 3:1 selbst erzielt: Arjen Robben. (Quelle: AP/dpa)

Aus München berichtet Jörg Runde

Es lief die 68. Spielminute und Arjen Robben strahlte übers ganze Gesicht. Erst reckte der Niederländer den Finger in den Münchner Nachthimmel, dann fasste er sich an den rechten Oberschenkel, um schließlich auf die Tribüne der Allianz-Arena zu zeigen. Dorthin, wo Bastian Schweinsteiger neben Skistar Felix Neureuther saß und sich mitfreute über den wichtigen Treffer zum 2:1 seiner Bayern gegen Manchester United. "Ich wollte mich mit der Geste bei Bastian bedanken, mit ihm habe ich die Flanken mit rechts im Training noch geübt", löste Robben nach dem Spiel die Szene auf.

Mit seinem schwachen rechten Fuß also hatte Robben Thomas Müllers Treffer überraschend präzise vorbereitet und die Tür zum Halbfinale der Champions League weit aufgestoßen. Den letzten Schritt in den Kreis der besten vier Teams Europas machte "König Arjen" dann wieder im Alleingang und selbstverständlich mit links.

Duell war enger als erwartet

Robbens Treffer zum 3:1 (76.) nach feinem Solo bedeutete die Entscheidung in einem Duell, das viel enger war, als vieles Experten das erwartet hatten.

"Die ersten zehn Minuten nach der Halbzeit waren eine Katastrophe, das war Wahnsinn, das darf man sich in der Champions League nicht erlauben", ging der Mann des Abends mit sich und seinen Kollegen hart ins Gericht. In der Tat stand die bayrische Mission Titelverteidigung nach Patrice Evras Kracher zum 0:1 (57.) für kurze Zeit auf der Kippe.

"Er ist wirklich überragend"

"Es war wichtig, dass uns schnell der Ausgleich gelungen ist", freute sich Robben und adelte im gleichen Atemzug den Torschützen zum 1:1 (59.) Mario Mandzukic: "Was er heute geackert hat, war der Wahnsinn."

Auch Coach Pep Guardiola lobte auf der Pressekonferenz Mandzukic einmal mehr für dessen kämpferische Qualitäten. Wahre Lobeshymnen stimmte der Spanier allerdings an, als die Sprache auf Robben kam. "Es ist phantastisch, mit welchem Tempo er spielt. Er ist wirklich überragend."

Robben nun auch mit rechts gefährlich

Seit Wochen präsentiert sich der Rechtsaußen der Bayern in überragender Form. Unter Guardiola ist aus Robben ein nahezu kompletter Offensivspieler geworden, der gleichermaßen Vorbereiter und Vollstrecker ist.

UMFRAGE
Wer gewinnt die Champions League?

Dass Robben nun auch noch mit seinem schwachen rechten Fuß wichtige Aktionen gelingen, macht ihn für den deutschen Rekordmeister noch kostbarer. Es gibt bereits zahlreiche, teils einflussreiche Stimmen im Bayern-Umfeld, die fordern, Robben ab sofort im Alltagsgeschäft in Watte zu packen.

Nur noch fünf Saison-Einsätze für Robben?

Geht es nach ihnen, würde Robben für den FC Bayern nur noch auf fünf Saisoneinsätze kommen: Im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Kaiserslautern, im Finale in Berlin, außerdem in den zwei Champions-League-Halbfinals und im Endspiel der Königsklasse in Lissabon.

"Die Bundesliga ist für mich vorbei. Wir wollen weitere Titel holen", kündigte Guardiola bereits indirekt an, auch in den restlichen fünf Meisterschaftsspielen kräftig rotieren zu lassen.

"Für diese Spiele arbeite ich hart"

Dass Robben mit Blick auf intensive Begegnungen gegen defensive starke Teams wie Atletico Madrid oder den FC Chelsea geschont wird, ist also sehr wahrscheinlich. Auch für ein Duell mit seinem Ex-Klub Real Madrid wäre ein Robben in Topform Gold wert.

Guardiolas derzeit bester Mann hat gegen die eine oder andere Pause in der Liga rein gar nichts einzuwenden. "Solche Fußballabende wie heute liebe ich über alles. Für dieses Spiele arbeite ich hart", sagte Robben um sofort anzufügen: "Wir wollen unbedingt ins Finale nach Lissabon. Das ist das höchste Ziel."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018