Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: Ausschreitungen in Rom und Amsterdam

...

Ausschreitungen in der CL  

Verletzte und Festnahmen in Rom und Amsterdam

18.09.2014, 09:01 Uhr | sid, dpa

Champions League: Ausschreitungen in Rom und Amsterdam. In Rom kommt es während der CL-Partie gegen ZSKA Moskau zu Prügelszenen zwischen Gäste-Fans und der Polizei. (Quelle: Reuters)

In Rom kommt es während der CL-Partie gegen ZSKA Moskau zu Prügelszenen zwischen Gäste-Fans und der Polizei. (Quelle: Reuters)

Die Rückkehr des dreimaligen italienischen Meisters AS Rom auf die große Fußball-Bühne ist von schweren Ausschreitungen überschattet worden. Beim 5:1 (4:0) gegen ZSKA Moskau im ersten Champions-League-Spiel nach drei Jahren wurden zwei Gästefans verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Nach Informationen der italienischen "Gazzetta dello Sport" erlitt einer der Betroffenen Stichverletzungen am Bauch und am Arm, Lebensgefahr soll nicht bestehen. Das andere Opfer wurde durch einen Schlag mit einer Flasche am Kopf verletzt. Auch in Amsterdam kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Nach den Vorfällen vor der Begegnung in Rom waren auch im Stadion alle Dämme gebrochen. Als die Roma zum 5:0 getroffen hatte, beschossen sich die Fans beider Lager gegenseitig mit Feuerwerkskörpern, die Sicherheitskräfte mussten einschreiten und wurden im ZSKA-Block attackiert. Anschließend griff die Polizei mit Schlagstöcken ein.

Roma-Coach: "Wir sollten solche Leute loswerden"

Roms Trainer Rudi Garcia war schockiert. "Das ist nicht richtig. Es ist ein Fußballspiel - daraus sollte kein Kampf werden", sagte der Coach dem Fernsehsender Canal 5. "Wir sollten dafür sorgen, Leute, die sich so verhalten, loszuwerden." In der italienischen Hauptstadt ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu gewalttätigen Vorfällen gekommen.

Ajax-Fans verwüsten Metro-Zug

Derweil nahm die niederländische Polizei vor, während und nach dem Champions-League-Spiel zwischen Ajax Amsterdam und Paris Saint-Germain (1:1) in der Hauptstadt sowie in Utrecht insgesamt 83 Fußball-Hooligans fest. Am Spielort Amsterdam wurden 27 Personen, sowohl Ajax- als auch PSG-Anhänger, wegen Waffenbesitzes und Störung der öffentlichen Ordnung festgenommen. Weitere Ajax-Fans wurden festgesetzt, weil sie einen Metro-Zug verwüstet hatten.

PSG-Hooligans geraten mit Utrecht-Anhängern aneinander

In Utrecht prügelten sich 56 französische Fans, die zum harten Kern der PSG-Hooligans gerechnet werden, mit Anhängern des niederländischen Erstligisten FC Utrecht. Die Polizei schritt ein und nahm die Schläger fest. Verletzt wurde nach Angaben des "Telegraaf" niemand. Der im Umgang mit den französischen Hooligans zuständige Polizeikommissar Antoine Boutonnet erklärte, dass es sich bei den Festgenommenen um "Pseudo-Fans" gehandelt habe.

UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018