Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

FC Chelsea-Fans sorgen in Paris für Rassismus-Eklat

...

In Pariser Metro  

Chelsea-Fans sorgen für rassistischen Eklat

18.02.2015, 16:28 Uhr | sid

FC Chelsea-Fans sorgen in Paris für Rassismus-Eklat . Einige wenige Fans des FC Chelsea haben sich in Paris daneben benommen. (Quelle: imago)

Einige Anhänger des FC Chelsea haben in der Pariser Metro für einen Eklat gesorgt. (Quelle: imago)

Rassistischer Eklat in Paris: Sogenannte Anhänger des englischen Tabellenführers FC Chelsea haben im Rahmen des Champions-League-Auswärtsspiels bei Paris St. Germain (1:1) für einen Ausfall gesorgt. Wie in einem Video zu sehen ist, verhinderten Fans der Londoner, dass ein dunkelhäutiger Passagier zu ihnen in die Pariser Metro steigen konnte und sangen dabei "Wir sind Rassisten und so mögen wir das".

Der Verein reagierte geschockt und kündigte ein hartes Vorgehen an: "Ein solches Verhalten ist abscheulich und hat keinen Platz im Fußball oder in der Gesellschaft. Wir werden alle strafrechtlichen Schritte gegen die Beteiligten unterstützen. Sollte sich herausstellen, dass Dauerkarteninhaber oder Mitglieder des Vereins beteiligt waren, werden wir auf das Schärfste gegen sie vorgehen, einschließlich Stadionverboten", erklärte ein Sprecher im "Guardian".

Die Zeitung hatte den Vorfall anhand eines Videomitschnitts eines in Paris lebenden Briten öffentlich gemacht. Auch die französische Polizei ermittelt bereits.


Chelsea hat nach dem Remis gute Karten, im Rückspiel vor eigenem Publikum den Sprung unter die letzten Acht der europäischen Königsklasse zu schaffen. Branislav Ivanovic (36. Minute) hatte die Blues per Kopf nach Hacken-Vorlage seines Verteidiger-Kollegen Gary Cahill in Führung gebracht. Edison Cavani (54.) sorgte für den verdienten Ausgleich zugunsten der Franzosen. Im vergangenen Jahr hatte sich Chelsea im Viertelfinale gegen Paris durchgesetzt - dabei hatten die Londoner das Hinspiel auswärts 1:3 verloren.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018