Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: FC Barcelona zeigt ManCity die Grenzen auf

...

Locker ins CL-Viertelfinale  

Barcelona zeigt Manchester City die Grenzen auf

18.03.2015, 22:45 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Champions League: FC Barcelona zeigt ManCity die Grenzen auf. Barcelonas Ivan Rakitic lupft den Ball gleich über den herausstürmenden City-Torwart Joe Hart zum 1:0. (Quelle: AP/dpa)

Barcelonas Ivan Rakitic lupft den Ball gleich über den herausstürmenden City-Torwart Joe Hart zum 1:0. (Quelle: AP/dpa)

Der Favorit ließ nichts anbrennen. Mit einem souveränen 1:0 (1:0) gegen Manchester City ist der FC Barcelona ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Den Grundstein dafür hatten die Katalanen bereits mit ihrem 2:1-Sieg auf der Insel gelegt.

Allerdings muss sich Barcelona den Vorwurf machen lassen, mit seinen zahlreichen Chancen verschwenderisch umgegangen zu sein. Einzig der ehemalige Schalker Ivan Rakitic traf ins gegnerische Tor (31. Minute). Manchester enttäuschte über weite Strecken und machte hauptsächlich durch eine überharte Gangart auf sich aufmerksam. Selbst einen zweifelhaften Elfmeter konnte der Premier-League-Klub nicht nutzen. Sergio Agüero scheiterte zwölf Minuten vor Schluss an Keeper Marc-André ter Stegen.

Während Barcelona, das auch die spanische Liga anführt und im Pokalfinale steht, zum achten Mal in Folge in die Runde der besten Acht einzog und weiter vom Triple träumen kann, kam der englische Meister auch bei seiner vierten Teilnahme in der Königsklasse nicht über das Achtelfinale hinaus. Der Druck auf City-Teammanager Manuel Pellegrini wächst damit weiter.

UMFRAGE
Wer wird dieses Jahr die Champions League gewinnen?

Auch Guardiola freut sich

Schon früh machte sich die individuelle Klasse der Gastgeber bemerkbar. In der sechsten Minute hatte Neymar das 1:0 auf dem Fuß, doch vom Innenpfosten rollte der Ball die Linie entlang. Barca zauberte fortan wie in besten Zeiten.

Bezeichnend das 1:0, als Lionel Messi Rakitic bediente und dieser den Ball mit der Fußspitze über Joe Hart lupfte. Sogar Bayern-Trainer Pep Guardiola, der bei Barca 22 Jahre und damit sein halbes Leben als Spieler und Trainer tätig war, sprang auf und klatschte kurz.

Gnade vor Recht für Nasri

Manchester, das auch im Vorjahr durch zwei Niederlagen gegen Barca (0:2, 1:2) im Achtelfinale gescheitert war, wusste sich oft nur noch durch Härte zu helfen. Nach 35 Minuten waren schon vier City-Spieler mit einer Gelben Karte belastet. Glück hatte Samir Nasri, dass er nach einem brutalen Foul an Neymar nicht die Rote Karte sah. Mit Mühe retteten sich die Briten in die Pause. Luis Suárez, im Hinspiel Schütze beider Tore, scheiterte noch am Pfosten (44.).

Ter Stegen, der in den Pokal-Wettbewerben den Vorzug vor Liga-Torhüter Claudio Bravo erhält, blieb lange unbeschäftigt, ermöglichte City dann aber die erste große Chance, als er den Ball beim Dribbling an der Seitenlinie gegen Agüero verlor (57.). Der Argentinier traf aber nicht das Tor. 20 Minuten später brachte Gerard Piqué dann Agüero im Strafraum zu Fall, doch ter Stegen parierte dessen Strafstoß glänzend.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018