Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League Ergebnisse: ManCity und Atletico mühen sich

Zähe Kost in der Königsklasse  

ManCity und Atletico mit Mühe im Viertelfinale

16.03.2016, 11:37 Uhr | t-online.de, sid

Champions League Ergebnisse: ManCity und Atletico mühen sich. Jesus Navas von Manchester City (re.) geht gegen Vitaliy Buyalsky von Dynamo Kiew mit vollem Einsatz in den Zweikampf. (Quelle: Reuters)

Jesus Navas von Manchester City (re.) geht gegen Vitaliy Buyalsky von Dynamo Kiew mit vollem Einsatz in den Zweikampf. (Quelle: Reuters)

Glanzlos, aber erfolgreich: Manchester City hat mit Mindestaufwand das Viertelfinale der Champions League erreicht. Den Citizens reichte nach einem 3:1-Erfolg im Hinspiel ein müdes 0:0 im Etihad Stadium gegen Dynamo Kiew zum Weiterkommen. Atletico Madrid musste nach einem erneuten 0:0 gegen die PSV Eindhoven in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen, wo die Spanier schließlich mit 8:7 triumphierten.

Damit steht der englische Nobelklub aus Manchester erstmals in seiner Geschichte unter den letzten Acht der Königsklasse, die Madrilenen sind hingegen zum dritten Mal hintereinander dabei.

Kompany und Otamendi verletzt

Die Freude wurde für Manchester mit Trainer Manuel Pellegrini durch die Verletzungen der Innenverteidiger Vincent Kompany und Nicolas Otamendi getrübt, die im Verlauf der ersten Hälfte ausgewechselt werden mussten. Beide drohen für das Manchester-Derby in der englischen Premier League am Sonntag gegen United auszufallen.

Immerhin glückte Manchester durch das Weiterkommen die Revanche für eine Niederlage aus der Saison 2010/11. Damals waren beide Teams im Achtelfinale der Europa League aufeinander getroffen, City schied trotz eines 1:0-Heimsieges aufgrund einer 0:2-Niederlage in der Ukraine aus.

Zunächst kaum Torchancen für City

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit vor 43.630 Zuschauern hatte sich Manchester, das weiter auf den am Knie verletzten Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne verzichten musste, zwar ein klares spielerisches Übergewicht erarbeitet, kam jedoch kaum zu Torchancen. Kiew wiederum schien kaum an ein Wunder zu glauben und beschränkte sich überwiegend auf die Defensive. Nach der Pause erhöhte Manchester etwas die Schlagzahl, aber ohne zu glänzen. Tormöglichkeiten blieben Mangelware, stattdessen schien sich das Starensemble der Gastgeber für die kommende Aufgabe in der Liga zu schonen.

Narsingh der einzige Fehlschütze in Madrid

Im Duell zwischen dem spanischen Tabellenzweiten aus Madrid und dem niederländischen Meister PSV Eindhoven war letztlich Luciano Narsingh der einzige Fehlschütze.

Die PSV versuchte es zuvor mit längeren Ballstafetten und spielte mutig nach vorne, gegen eine bestens geordnete Atlético-Abwehr (nur drei Gegentore in sieben Spielen) gab es aber kaum ein Durchkommen. Vieles erinnerte an das arg ereignisarme Hinspiel.

In den vergangenen beiden Saisons ist Atlético, das in acht Spielen nur drei Gegentore kassiert hat, an seinem Stadtrivalen Real gescheitert: 2013/14 im Finale, 2014/15 schon in der Runde der letzten Acht. Eindhoven wäre die erste niederländische Mannschaft im Viertelfinale seit neun Jahren gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: