Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Borussia Mönchengaldbach 3:1 gegen Young Boys Bern

...

Taktik-Fuchs und coole Torjäger  

"Fantastisch": Gladbach bereit für die Champions League

17.08.2016, 17:32 Uhr | dpa

Borussia Mönchengaldbach 3:1 gegen Young Boys Bern. Die Gladbacher Spieler feien mit den Fans den Sieg in Bern. (Quelle: dpa)

Die Gladbacher Spieler feien mit den Fans den Sieg in Bern. (Quelle: dpa)

Mit einer cleveren Taktik, zwei coolen Torjägern und tausenden begeisterten Fans hat Borussia Mönchengladbach die Teilnahme am Millionenspiel in der Champions League fast perfekt gemacht.

"Das wollen wir nicht mehr hergeben", sagte Trainer André Schubert nach dem 3:1 (1:0)-Erfolg bei Young Boys Bern im Playoff-Hinspiel zur europäischen Königsklasse. Unterstützt von mehr als 6000 in weiß gekleideten Anhängern erledigten die Gladbacher ihre Aufgabe beim Schweizer Meisterschaftszweiten souverän und dürften im Rückspiel nächster Woche endgültig in den Kreis der besten Europas zurückkehren.

Hahn: "Habe die Antwort gegeben"

"Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Wir haben gut gespielt und die Tore zum rechten Zeitpunkt gemacht", sagte Defensiv-Allrounder Tony Jantschke. Verantwortlich dafür waren die beiden Torjäger André Hahn und Raffael. Der Brasilianer erzielte mit der ersten Torchance die 1:0-Führung in der 11. Minute und später auch das 3:1 (70.), das die UEFA aber als Eigentor von Alain Rochat wertete. "Er hat den Ball abgefälscht, aber egal", erklärte Raffael.

Den Weg zum Sieg ebnete Hahn, der lange auf der Bank schmorte, ehe er nach gut einer Stunde eingewechselt wurde und keine zwei Minuten später das wichtige 2:1 erzielte. Viele hatten den Offensivspieler, der in den vergangenen acht Pflichtspielen sieben Tore erzielte, in der Anfangsformation erwartet. "Ich hätte gerne von Beginn an gespielt. Aber ich habe die Antwort gegeben, als ich reingekommen bin", sagte Hahn.

Eberl lobt Schubert: "Gut gemacht"

Mit der Einwechslung zum rechten Zeitpunkt, dem späteren Wechsel von einem 3-4-3-System auf ein 4-4-2 und der Startelf-Nominierung von zwei großen und kompakten defensiven Mittelfeldspielern (Christoph Kramer, Tobias Strobl) hat sich Borussias Coach als Taktik-Fuchs erwiesen. "Das war der Schlüssel. Das hat der Trainer gut gemacht", befand Eberl.

Schubert erklärte seine Ideen: "Wir wussten, dass die Berner gerne lange Bälle spielen und da muss man auch bei Standards gut verteidigen. Wir hatten im Vorjahr auswärts oft die Stabilität nicht. Daher wollten wir diesmal auch defensiv die Kontrolle gewinnen." Und für die Offensive gibt's Hahn und vor allem Raffael. "Ich habe mir in den ersten zwei, drei Wochen der Vorbereitung ein bisschen Sorgen um Raffael gemacht. Aber alle haben mir gesagt: Bleib cool, alles ist gut. Raffael kommt zum richtigen Zeitpunkt. Und das hat er auch gemacht."

Dank an die Fans

Die Warnung vor zu großer Euphorie nach dem Hinspielsieg kam nur verhalten. "Es gibt immer dieses ominöse Gefühl, dass man sich zu sicher fühlt. Wir haben eine gute Ausgangslage und sind der Favoritenrolle ein Stück gerecht geworden", sagte Eberl.

Schließlich wolle man den Fans auch etwas zurückgeben. Die Unterstützung der vielen Borussen-Anhänger in der Schweizer Bundesstadt war außergewöhnlich. "Das war Heimspiel-Atmosphäre. Die Stimmung war unglaublich", sagte Gladbachs Sportdirektor.

Auch die Spieler waren total begeistert. "Wenn du gefühlt 10.000 Fans im Rücken hast, spielt es sich leichter", meinte Weltmeister Kramer. Am besten beschrieb es der Trainer: "Du stehst im Spielertunnel und hörst nur Mönchengladbacher Fans, dann gehst du raus und siehst diese weiße Wand - das ist fantastisch."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018