Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: RB Salzburg scheitert erneut, Mancity locker durch

Pep mit ManCity locker durch  

CL-Fluch! RB Salzburg scheitert im neunten Anlauf

24.08.2016, 23:30 Uhr | sid , dpa

Champions League: RB Salzburg scheitert erneut, Mancity locker durch. Zum Verzweifeln: Jonatan Soriano von RB Salzburg.  (Quelle: imago images/GEPA Pictures )

Zum Verzweifeln: Jonatan Soriano von RB Salzburg. (Quelle: GEPA Pictures /imago images)

Entsetzen in Salzburg: Österreichs Meister RB Salzburg hat auch im neunten Anlauf den historischen Einzug in die Champions League verpasst. Und das auf dramatische Weise. Die Roten Bullen verloren das Playoff-Rückspiel gegen Dinamo Zagreb mit 1:2 (1:1, 1:0) nach Verlängerung.

Der algerische Nationalspieler Stürmer El Arabi Hilal Soudani schockte die 23.451 Zuschauer in der Salzburger Arena mit seinem Siegtor in der 95. Minute. Die Gastgeber hatten zuvor bis zur 87. Minute 1:0 geführt. Das hätte nach dem 1:1 im Hinspiel gereicht zum erstmaligen Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse.

Klarer Handelfmeter nicht gegeben

Österreichs Jung-Nationalspieler Valentino Lazaro hatte die lange Zeit überlegenen Gastgeber verdient in Führung geschossen (22.). Junior Fernandes glückte der späte Ausgleich für Kroatiens Meister. In der 62. Minute wurde den Salzburgern ein klarer Handelfmeter vorenthalten, der das 2:0 hätte bedeuten können.

Junior Fernandes erzwang für die stärker werdenden Kroaten mit einem abgefälschten Schuss schließlich die Verlängerung. Soudani sorgte für die Entscheidung: Der Angreifer scheiterte erst am deutschen Torwart Alexander Walke, köpfte den Ball aber im Nachsetzen ins Netz.

ManCity locker in der Gruppenphase

Bayern Münchens Ex-Trainer Pep Guardiola zog mit dem Premier-League-Tabellenführer Manchester City unterdessen ohne große Mühe in die Gruppenphase ein. Die Engländer gewannen nach dem 5:0-Kantersieg aus dem Hinspiel auch das Playoff-Rückspiel gegen den rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest vor heimischer Kulisse 1:0 (0:0). Das einzige Tor erzielte Fabian Delph (56.).

Die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan standen aufgrund ihrer Verletzungen noch nicht im Kader. Sané hatte am Dienstag allerdings das Abschlusstraining mit der Mannschaft absolviert, sein Debüt für City rückt also immer näher. Zudem schonte Guardiola aufgrund des großen Polsters aus dem Hinspiel Stars wie Sergio Agüero, David Silva oder Raheem Sterling.

Ajax scheitert kläglich

Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hingegen hat es wie im vergangenen Jahr nicht geschafft. Der Vorjahreszweite verlor ohne Verteidiger Heiko Westermann in der Startelf 1:4 (0:1) beim russischen Vizemeister FK Rostow. Im Hinspiel hatten sich beide 1:1 getrennt.

Kopenhagen mit Glück durch

Der dänische Meister FC Kopenhagen mit dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Stale Solbakken trennte sich vom zypriotischen Meister Apoel Nikosia 1:1 (0:0) und ist nach dem 1:0-Hinspielsieg ebenfalls in der Königsklasse vertreten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal