Sie sind hier: Home > Sport > DFB-Pokal >

DFB-Pokal-Finale 2016: Bierduschen nach Pokalsieg sind verboten

...

"Wirkungsvolles Zeichen"  

Finale: Bierduschen nur eingeschränkt erlaubt

20.05.2016, 14:42 Uhr | sid

DFB-Pokal-Finale 2016: Bierduschen nach Pokalsieg sind verboten. Ein solches Bild wird es dieses Jahr nicht geben, auch wenn der FC Bayern gewinnt: Pep Guardiola wird nach dem Pokalfinale 2014 mit Bier übergossen. (Quelle: imago/Action Pictures)

Ein solches Bild wird es dieses Jahr nicht geben, auch wenn der FC Bayern gewinnt: Pep Guardiola wird nach dem Pokalfinale 2014 mit Bier übergossen. (Quelle: Action Pictures/imago)

Berichte über ein kurioses Feier-Verbot durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) im Rahmen des Pokalfinales haben für Diskussionen gesorgt.

Wie die Tageszeitung "Welt" berichtet, soll es nach dem Endspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am Samstag in Berlin keine öffentlichen Bierduschen geben. Hintergrund sei das Engagement des DFB gegen Alkoholmissbrauch.

Der DFB widersprach allerdings wenig später. Das Verbot gelte nur vor dem offiziellen Siegerfoto. "Es war schon immer so, dass Bierduschen offiziell untersagt sind", sagte ein Verbandssprecher: "Wenn allerdings nach dem Siegerfoto volle Gläser gereicht werden, werden wir die Klubs sicher nicht in der kommenden Saison ausschließen."

Der DFB engagiert sich im Aktionsbündnis "Alkoholfrei Sport genießen". Im April hatte der Verband sich mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Turner-Bund (DTB), dem Deutschen Handballbund (DHB), dem DJK-Sportverband und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zusammengeschlossen. Damit habe das Bierduschenverbot aber "nichts zu tun", es gehe um die Fotos, unterstrich der DFB im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Die Suchtprävention sei ein wichtiges Anliegen, man wolle grundsätzlich "ein wirkungsvolles Zeichen gerade im Juniorinnen- und Juniorenbereich" setzen, hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel bei der Vorstellung des Aktionsbündnisses im vergangenen Monat gesagt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018