Sie sind hier: Home > Sport > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Diesen Bundesliga-Klubs droht das frühe Aus

DFB-Pokal  

Diesen Bundesliga-Klubs droht der frühe K.o.

09.08.2019, 16:54 Uhr | np, t-online.de

 (Quelle: SID)
Duell mit der alten Liebe: Großkreutz kennt gegen den BVB keine Freunde

Der Abschied zwischen Kevin Großkreutz und seinem Herzensklub Borussia Dortmund war emotional. Fünf Jahre später trifft Großkreutz nun in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem KFC Uerdingen auf seine alte Liebe. (Quelle: SID)

Duell mit der alten Liebe: Kevin Großkreutz verrät, wie er in das Pokalspiel gegen Ex-Klub Borussia Dortmund gehen will. (Quelle: SID)


Traditionell eine Woche vor dem Start der Bundesliga heißt es im DFB-Pokal wieder David gegen Goliath, Amateurklub gegen Bundesligist. t-online.de zeigt, welche Favoriten scheitern könnten.

"Der Pokal hat seine eigenen Gesetze", "Der schnellste Weg nach Europa" und "Klein gegen Groß". All diese Redewendungen fallen, wenn von der ersten Runde des DFB-Pokals die Rede ist. Und sie alle haben ihre Berechtigung. 

Duisburg als letzter Nicht-Bundesligist 2011 im Endspiel

Egal ob als Erst-, Zweit-, oder Fünftligist. Jeder der insgesamt 64 Teilnehmer träumt davon, den goldenen Pokal in die Höhe zu stemmen. Mit dem MSV Duisburg 2011 und Alemannia Aachen 2004 waren in den letzten 15 Jahren sogar zwei unterklassige Vereine (beide damals in Liga zwei) sehr nah dran am Titelgewinn. 

Doch sowohl Duisburg (0:5 gegen Schalke 04) als auch Aachen (2:3 gegen Werder Bremen) mussten sich im Finale einem Bundesligisten geschlagen geben. Während der MSV komplett leer ausging, konnte sich die Alemannia zumindest noch mit der Teilnahme am Uefa Cup erfreuen – und das als Zweitligist.

Bayern und Dortmund mit Pflichtaufgaben 

Auch in dieser Spielzeit machen sich wieder etliche Underdogs daran, die Favoriten zu ärgern und den vermeintlich übermächtigen Gegner mit fußballerischer Leidenschaft und frenetischem Support der Fans Paroli zu bieten. 

Die beiden Top-Teams Bayern und Dortmund treffen auf Regionalligist Energie Cottbus beziehungsweise Drittligist KFC Uerdingen – Pflichtaufgaben für die Bundesligisten. Doch bereits letztes Jahr merkte der FC Bayern (nur ein 1:0-Sieg bei Drochtersen-Assel), wie eng es schon in der 1. Runde zugeht. Nur mit Mühe rettete sich das Team des damals neuen Bayern-Trainers Niko Kovac in die 2. Runde. 

Leipzig mit schwerer Aufgabe bei Zweitligist

RB Leipzig, immerhin Finalteilnehmer in der vergangenen Pokalsaison, muss zum Saisonauftakt zu Zweitliga-Aufsteiger Osnabrück. Bereits vor vier Jahren fuhr Leipzig zu den Niedersachsen – und stand kurz vor dem Aus. 

Weil ein aus dem Osnabrücker Fanblock geworfenes Feuerzeug Schiedsrichter Martin Petersen am Kopf traf, wurde das Spiel nach 70 Minuten beim Stand von 1:0 für den Außenseiter abgebrochen. Das Spiel wurde nachträglich mit 2:0 für die Leipziger gewertet.

Nebenskriegsschauplätze beim 1. FC Köln

Ein weiterer Klub aus dem Oberhaus, dem ein frühes Aus drohen könnte, ist der 1. FC Köln. Der "Effzeh" rettete sich vergangene Spielzeit im Saisonendspurt in die Bundesliga – doch die Stimmung im Verein ist derzeit weniger gut. 

Zwischen Klub und Ex-Trainer Anfang droht ein Rechtsstreit. Und auch Rückkehrer und Publikumsliebling Anthony Modeste steht im Clinch mit seinem chinesischen Ex-Klub Tianjin Quanjian.

Unabhängig von den Nebenkriegsschauplätzen beim FC wartet auf den Aufsteiger mit Wehen Wiesbaden ein unangenehmer Zweitligist, der bereits vergangene Saison im Pokal überzeugen wusste. In Runde 1 schlugen die Hessen damals St. Pauli nach Verlängerung mit 3:2.

Wie schlägt sich die Borussia beim SV Sandhausen?

Auch Borussia Mönchengladbach hat eine verhältnismäßig schwierige Aufgabe zugelost bekommen und muss zum Zweitligisten SV Sandhausen. Die Kurpfälzer sind zwar mäßig in die Saison gestartet (ein Remis, eine Niederlage), haben allerdings im Vergleich zu den Fohlen schon Matchpraxis. 


Doch es gibt noch weitere brisante Duelle. Bestehen die Schalker bei Viertligist Drochtersen-Assel? Wie schlägt sich Fortuna Düsseldorf bei Oberligist FC 08 Villingen? Und: Schafft Atlas Delmenhorst die Sensation gegen Werder Bremen? Für eine Überraschung ist der DFB-Pokal immer gut.

Die Pokal-Duelle der Bundesligisten

Freitag, 9. August
KFC Uerdingen - Borussia Dortmund 20.45 Uhr
SV Sandhausen - Borussia Mönchengladbach 20.45 Uhr

Samstag, 10. August
1. FC Kaiserslautern - FSV Mainz 05 15.30 Uhr
SC Verl - FC Augsburg 15.30 Uhr
Alemannia Aachen - Bayer Leverkusen 15.30 Uhr
1. FC Magdeburg - SC Freiburg 15.30 Uhr
FC 08 Villingen - Fortuna Düsseldorf
SV Drochtersen/Assel - FC Schalke 04 15.30 Uhr
Würzburger Kickers - TSG Hoffenheim 18.30 Uhr
Atlas Delmenhorst - Werder Bremen 20.45 Uhr

Sonntag, 11. August
Waldhof Mannheim - Eintracht Frankfurt 15.30 Uhr
VfL Osnabrück - RB Leipzig 15.30 Uhr
Germania Halberstadt - Union Berlin 15.30 Uhr
VfB Eichstätt - Hertha BSC 15.30 Uhr
SV Rödinghausen - SC Paderborn 15.30 Uhr
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Köln 18.30 Uhr

Montag, 12. August
Hallescher FC - VfL Wolfsburg 18.30 Uhr
Energie Cottbus - FC Bayern München 20.45 Uhr

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal