Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Thomas Müller "nicht scharf auf Kapitänsamt" der Nationalmannschaft

...

Führungsrolle ohne Binde  

Thomas Müller: "Bin nicht scharf auf das Kapitänsamt"

27.08.2014, 09:47 Uhr | t-online.de

Thomas Müller "nicht scharf auf Kapitänsamt" der Nationalmannschaft. Thomas Müller hat kein gesteigertes Interesse am Kapitänsamt in der Nationalmannschaft. (Quelle: imago/Ulmer/Teamfoto)

Thomas Müller hat kein gesteigertes Interesse am Kapitänsamt in der Nationalmannschaft. (Quelle: Ulmer/Teamfoto/imago)

Nach dem Nationalmannschafts-Rücktritt von Philipp Lahm beschäftigt Fußball-Deutschland eine Frage ganz besonders: Wer tritt die Nachfolge des Außenverteidigers als DFB-Kapitän an? Sein Bayern-Kollege Thomas Müller wird es wohl nicht. Er sei "nicht unbedingt scharf auf das Kapitänsamt", so Müller gegenüber der "BILD"-Zeitung. "Ich brauche keine Binde, um positiv auf die Mannschaft einzuwirken."

Müller lässt lieber seinen Mitspielern den Vortritt: "Ich denke, da sind vor mir noch andere Kandidaten dran. Bastian Schweinsteiger war bisher Vize-Kapitän. Mit Manuel Neuer haben wir zudem einen sehr erfahrenen Torwart, der nicht umsonst die Nummer eins der Welt ist. Da brauchen wir uns alle keine Gedanken machen. Es ist auch eher selten, dass ein Offensivspieler Kapitän ist."

Führungsrolle beim FC Bayern

Beim FC Bayern München will Müller als frisch gebackener Weltmeister künftig allerdings mehr Verantwortung übernehmen. "Ich bin auf dem Platz jetzt sicherlich lauter als vor vier Jahren", so Müller. "Ich habe aber auch schon in den vergangenen ein, zwei Jahren versucht, im Training und im Spiel mehr auf die Mannschaft einzuwirken und Kommandos zu geben. Es kann sein, dass durch die WM nun nochmal zwei, drei Prozent mehr Führungsrolle dazu gekommen sind."

Die Kräfteverhältnisse innerhalb der Bundesliga sind für Müller unverändert: "Grundsätzlich schätze ich Dortmund weiter als unseren härtesten Konkurrenten ein, weil sie wissen, wie man Titel gewinnt und sich nur schwer aus der Ruhe bringen lassen. Leverkusen hat in den vergangenen Jahren jedoch immer eine gute Rolle gespielt - und wird es sicherlich auch diese Saison tun."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018