Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Qualifikation geht im Fernsehen unter

...

Eigentor der UEFA  

Nur Deutschland zählt - EM-Quali geht im TV unter

09.09.2014, 11:43 Uhr | sid

EM 2016: Qualifikation geht im Fernsehen unter . Zweikampfverhalten: Das Qualifikationsspiel zwischen England (links Leighton Baines) und der Schweiz (rechts Xherdan Shaqiri) wäre etwas für Fernsehbilder gewesen. (Quelle: imago/BPI)

Zweikampfverhalten: Das Qualifikationsspiel zwischen England (links Leighton Baines) und der Schweiz (rechts Xherdan Shaqiri) wäre etwas für Fernsehbilder gewesen. (Quelle: imago/BPI)

Die europäische Fußball-Union UEFA hat zumindest in Deutschland ein Eigentor geschossen. Die "Entzerrung" der Qualifikationsspiele zur nächsten Europa- und Weltmeisterschaft ist kommerziell danebengegangen, die Werbe-Offensive für die "schönste Nebensache der Welt" verpufft. Rief schon die Ausweitung der EM 2016 auf 24 Teilnehmer (bei 54 UEFA-Mitgliedern) die Kritik hervor, die anderthalbjährige Qualifikation verkomme zu einer Tingel-Tangel-Tournee, so ist die Streckung der Qualifikations-Spiele auf sechs Tage pro Woche im Land des Weltmeisters ein Schlag ins Wasser.

Der Plan, jeden Tag Fußball zeigen zu lassen und so die Einnahmen zu vermehren, geht nicht auf. Theoretisch hätten Sky oder Sport1 die Internet-Angebote sowie Eurosport die notwendige Abspielfläche gehabt. Aber die Vermarktungsagentur CAA Eleven, die im Auftrag der UEFA die weltweite Zentralvermarktung der "Qualifier", wie sie offiziell heißen, übernommen hat, war wohl zu gierig. Jedenfalls teilte sie mit, dass kein Interessent erfolgreich war.

Das kann sich kein Vollprogramm erlauben

Der große Fehler war offenbar, nur Pakete und nicht einzelne Spiele angeboten zu haben. Bei Sky ist zu hören, dass wegen Russland gegen Liechtenstein kein Mensch ein Abo abschließe. Und die türkische Gemeinde in Deutschland schaue via Satellit eben einen türkischen Sender.

UMFRAGE
Bedauern Sie es, dass es nur noch nach deutschen Spielen umfangreiche Zusammenfassungen anderer Partien im Fernsehen gibt?

Eurosport hatte in der Vergangenheit ein Highlight-Programm im Angebot, aber auch das ist verschwunden. Wenn die Top-Spiele an sechs verschiedenen Tagen stattfinden, wird der Verkauf von "Highlights" auch zur Qual. Schweiz gegen England wäre ja noch etwas für eine Zusammenfassung gewesen, Tschechien gegen Niederlande auch. Jeweils nach einem Deutschland-Spiel vielleicht. Aber jeden Abend für Fußball freischaufeln? Das kann sich kein Vollprogramm erlauben.

Vier Stunden reichen der RTL-Gruppe

Laut dem Fachmagazin "Sponsors" sollen die beiden Spartensender Sport1 und Sportdigital an den Qualifikations-Rechten interessiert gewesen sein. Bei Constantin Medien, dem Eigentümer der Sport1-Gruppe, will man gescheiterte Verhandlungen nicht kommentieren, bestätigt nicht einmal, dass Verhandlungen überhaupt stattgefunden haben.

So landeten die Rechte nicht nur für die Deutschland-Spiele, sondern für die ganze "Qualifier-Woche" bei der RTL-Gruppe. Aber auch da reichen der Programmdirektion die vier Stunden rund um die Spiele des Weltmeisters. Die Partien an den anderen Tagen werden, so RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer, in den Nachrichten der Sender der Sender-Gruppe abgehandelt - also auch ntv, "ohne dass wir eine Verpflichtung haben, alle Spiele in Ausschnitten zu zeigen".

Zu gierig und nicht die erwünschte Reichweite - die UEFA hat sich prächtig verkalkuliert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018