Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: ARD deckt gravierende Sicherheitsmängel auf

...

Flasche ins Stadion geschmuggelt  

EM: ARD deckt gravierende Sicherheitsmängel auf

03.06.2016, 09:19 Uhr | sid

EM 2016: ARD deckt gravierende Sicherheitsmängel auf. Ein Vorfall wie in Nantes könnte auch in einem EM-Stadion passieren, beispielsweise wie hier im Bild in Nizza. (Quelle: dpa)

Ein Vorfall wie in Nantes könnte auch in einem EM-Stadion passieren, beispielsweise wie hier im Bild in Nizza. (Quelle: dpa)

Nur wenige Tage vor dem Start der Fußball-EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) hat ein ARD-Reporter-Team Sicherheitslücken bei Stadion-Einlasskontrollen aufgedeckt.

Drei als Fans getarnten Reportern gelang es beim Länderspiel der Franzosen am 30. Mai in Nantes gegen Kamerun, Ketchup-Flaschen aus Plastik auf die Tribünen zu schmuggeln. Sprengsätze in dieser Größe könnten verheerende Explosionen verursachen.

Organisationschef: "Nicht gut"

Als Reaktion auf den Vorfall verwies die UEFA nach ARD-Angaben darauf, dass das Stade de la Beaujoire in Nantes kein EM-Stadion sei und bei derartigen Testspielen der Gastgeberverband die Verantwortung für die Sicherheit trage. UEFA-Organisationschef Martin Kallen bewertete das Ergebnis als "nicht gut", sprach mit Blick auf die Europameisterschaft aber von einem "ganz anderen Niveau als das, was Sie in Nantes angetroffen haben".

Ein Redakteur fliegt auf

Die insgesamt vier Mitglieder des ARD-Teams hatten ihre Eintrittskarten über das Internet bezogen und reguläre Stadionzugänge genutzt. Die Ketchup-Flaschen wurden am Körper und in einem Fall in einer Handtasche versteckt. Ein Redakteur flog beim Versuch auf, mit einer verschlossenen 0,5-Liter-Getränkedose durch die Kontrolle zu kommen.

Frankreich befindet sich nach den Terroranschlägen Mitte November in Paris im Ausnahmezustand. Die Sicherheitsmaßnahmen bei der EURO sollen schärfer sein als jemals zuvor bei vergleichbaren Turnieren.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018