Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Marseille: Polizei verteidigt ihr Vorgehen bei Krawallen

Fan-Krawalle  

Polizeipräfekt: Weitere Eskalation verhindert

12.06.2016, 11:19 Uhr | dpa

Marseille: Polizei verteidigt ihr Vorgehen bei Krawallen. In Marseille kam es zu einigen heftigen Auseinandersetzungen zwischen Hooligans.

In Marseille kam es zu einigen heftigen Auseinandersetzungen zwischen Hooligans. Foto: Tolga Bozoglu. (Quelle: dpa)

Marseille (dpa) - Die französischen Behörden haben ihr Vorgehen bei den Zusammenstößen von EM-Fans in Marseille verteidigt. "Leider hat es nicht eine gewisse Zahl von Verletzten verhindern können", sagte der Polizeipräfekt der Mittelmeerstadt, Laurent Nuñez, dem Radiosender France Info.

"Aber ich möchte hervorheben, dass die schnelle Reaktion, die Beherrschung und die Entschlossenheit der Polizisten zweifellos erlaubt haben, noch viel schlimmere Zwischenfälle zu verhindern." Bei den Zusammenstößen englischer und russischer Fans vor dem Spiel ihrer Mannschaften wurden 35 Menschen verletzt, die Polizei nahm 8 Personen fest.

Infolge von Provokationen sei es gegen 16.00 Uhr an verschiedenen Orten zu einer Reihe von Schlägereien zwischen Fan-Gruppen gekommen. "Das ist ein extrem schwieriges Einsatz-Terrain", sagte Nuñez. Die Polizisten seien systematisch eingeschritten, um Auseinandersetzungen schnell zu beenden oder zu vermeiden.

"Ohne das schnelle Eingreifen der Sicherheitskräfte (...) hätte die Situation noch weiter eskalieren können", betonte auch der Sprecher des Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet. Dennoch sei die Bilanz der Zusammenstöße mit einem lebensgefährlich Verletzten nicht akzeptabel, sagte er im Sender BFMTV.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal