Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM heute: Gruppe F - wer kommt weiter?

EM 2016  

Die Konstellation in der Gruppe F

22.06.2016, 14:51 Uhr | dpa

EM heute: Gruppe F - wer kommt weiter?. Die Ungarn um Keeper Gabor Kiraly haben die beste Ausgangsposition in Gruppe F.

Die Ungarn um Keeper Gabor Kiraly haben die beste Ausgangsposition in Gruppe F. Foto: Tibor Illyes. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Außenseiter Ungarn geht in der Gruppe F der Fußball-EM überraschend als Spitzenreiter in den letzten Spieltag am Mittwoch. Die Ungarn treffen in Lyon (18.00 Uhr) auf die bislang enttäuschenden Portugiesen um Cristiano Ronaldo.

EM-Neuling Island kann gegen die mit großen Hoffnungen gestarteten Österreicher in Saint-Denis bei Paris (18.00 Uhr) den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. So ist die Ausgangslage für die vier Mannschaften:

1. Ungarn (3:1 Tore, 4 Punkte): Letzter können die Ungarn wegen des gewonnen direkten Vergleiches gegen Österreich nicht mehr werden. Ein Sieg gegen Portugal bedeutet den Gruppensieg. Ein Remis reicht zu Rang eins, falls Island bei einem Sieg gegen Österreich nicht dank der besseren Tordifferenz vorbeizieht. Bei einer Niederlage werden die Ungarn entweder Dritter, wenn Island gewinnt, oder Zweiter, wenn die Isländer nicht siegen.

2. Island (2:2 Tore, 2 Punkte): Ein Sieg gegen Österreich, und Island ist mindestens Zweiter und im Achtelfinale. Ein Unentschieden reicht dafür garantiert, falls Portugal den Ungarn unterliegt. Gibt es dort auch ein Remis, kommt es zunächst auf die geschossenen Tore an. Ob Rang drei mit drei Punkten reicht, hängt davon ab, wie es bei den übrigen Gruppendritten aussieht.

3. Portugal (1:1 Tore, 2 Punkte): Ein Sieg verschafft Portugal einen Platz im Achtelfinale und Rang eins, falls Island bei einem eigenen Erfolg nicht dank der Tordifferenz oder der geschossenen Tore besser dasteht. Dann wäre der EM-Zweite von 2004 Gruppenzweiter. Dafür könnte selbst ein hohes Unentschieden reichen, falls es zwischen Österreich und Island ein niedriges Remis gibt. Allerdings könnten insgesamt drei Punkte am Ende im schlechtesten Fall nicht einmal dafür reichen, zu den vier besten Gruppendritten zu gehören.

4. Österreich (0:2 Tore, 1 Punkt): Das Team um David Alaba muss gegen Island gewinnen. Dann wäre zumindest Rang drei sicher und die Chance, als einer von vier Gruppenbesten weiterzukommen. Gewinnt Portugal nicht gegen Ungarn, würde ein Sieg sogar zu Platz zwei verhelfen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal