Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

UEFA Cup: Eine Minute fehlt dem 1. FC Nürnberg zum Glück

...

1. FC Nürnberg  

Eine Minute fehlt Nürnberg zum Glück

21.02.2008, 18:19 Uhr | dpa

Koller (re.) im Kopfballduell mit Luisao (Foto: ddp)Koller (re.) im Kopfballduell mit Luisao (Foto: ddp) Bundesliga-Kellerkind 1. FC Nürnberg hat das kleine Fußball-Wunder im UEFA-Pokal nicht geschafft und kann sich nun ganz auf den Abstiegskampf konzentrieren. Eine Woche nach dem 0:1 in der portugiesischen Hauptstadt mussten sich die Franken im Rückspiel gegen Benfica Lissabon nach zwei späten Gegentoren mit einem 2:2 (0:0) zufriedengeben und schieden als erster deutscher Klub aus dem Wettbewerb aus. Vor 42.890 Zuschauern versetzten Oscar Cardozo (89.) und Angel di Maria (90.+2) dem Club den unglücklichen K.o. Angelos Charisteas (58.) und Ivan Saenko (66.) hatten die spielerisch schwachen, aber unermüdlich kämpfenden Nürnberger in Führung gebracht, die auch im dritten Anlauf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Thomas von Heesen verpassten, aber trotz des Ausscheidens Selbstbewusstsein für das Abstiegsduell gegen Energie Cottbus am Sonntag getankt haben dürften.

Foto-Show Die Auftritte der deutschen Teams im UEFA Cup
Zum Nachlesen Nürnberg gegen Lissabon im Live-Ticker
Überzeugender Pflichtsieg FC Bayern lässt Aberdeen keine Chance

Saenko nutzt die Konfusion in Lissabons Abwehr

Den Gegner mit schwungvollen Angriffsaktionen beeindrucken, lautete die Devise der Franken bei der geplanten Aufholjagd. Doch einmal mehr offenbarten sich die großen spielerischen Defizite beim Pokalsieger, der es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze versuchte und damit bei der sicheren Benfica-Abwehr kein Durchkommen fand. Erst in der zweiten Halbzeit besann sich der Club auf seine spielerischen Möglichkeiten und wurde mit Toren belohnt. Beim ersten Treffer erlief der Grieche Charisteas einen Pass von Jawhar Mnari und schlenzte den Ball an Benfica-Keeper Quim vorbei ins Netz. Acht Minuten später bestrafte der aufmerksame Saenko ein Missverständnis zwischen Luis Felipe und Quim und erzielte das umjubelte 2:0.

Schützenfest Leverkusen fertigt Galatasaray ab
Im Schongang weiter Hamburg spart Kräfte gegen Zürich
UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Tabellen

Nürnbergs Sturm im ersten Durchgang glücklos

Erst in der Schlussphase der ersten Spielhälfte reduzierte der Club die Zahl der Abspielfehler und fand zu systemvollen Angriffen. Prompt ergaben sich erste Chancen. Doch Europameister Charisteas (39.), der nach einer Verletzungspause ins Team zurückgekehrt war, jagte die Hereingabe von Saenko weit über das Tor. Fünf Minuten später scheiterte der Russe auf Zuspiel von Marco Engelhardt an dem glänzend reagierenden Quim im Benfica-Tor.

UEFA-Fünfjahreswertung Deutschland jagt Frankreich
Neuer Trainer Von Heesen beerbt Meyer
Statistik Vereinsinfos 1. FC Nürnberg

Katsouranis verzieht

Die Club-Abwehr hatte zwar schon in der 5. Minute die erste Schrecksekunde zu überstehen, als Maxi Pereira nach einem Querschläger von Glauber über das Tor von Jaromir Blazek zielte, doch danach hatten Andreas Wolf und Co. die gegnerischen Spitzen einigermaßen im Griff. Lediglich ein Ballverlust von Javier Pinola sorgte noch einmal für Aufregung vor dem Nürnberger Tor. Doch Kostas Katsouranis zielte knapp daneben (43.).

Glanzloser Erfolg Bremen mit müdem Sieg gegen Braga
Misimovic Lange Pause nach Bänderriss

Pinola hämmert den Ball aus 30 Metern an den Pfosten

Mit wesentlich mehr Engagement startete der Bundesliga-16. in die zweiten 45 Minuten. Nach einer vergebenen Freistoß-Chance für Tomas Galasek (57.) machte es Charisteas 60 Sekunden später besser und erzielte sein drittes UEFA-Pokal-Tor in dieser Saison. Nachdem Pinola (64.) aus 30 Metern den Pfosten getroffen hatte, gelang Saenko das gefeierte 2:0. Danach hatten die Nürnberger aber noch brenzlige Situationen zu überstehen. Eine Minute vor Schluss nutzte Cardozo eine Verwirrung in der Abwehr der Franken zum Anschlusstor - aus der Traum.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018