Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

UEFA Cup: Werder Bremen verspielt erste Titelchance

...

Schachtjor Donezk - Werder Bremen  

Werder verspielt erste Titelchance

20.05.2009, 22:03 Uhr | t-online.de

Markus Rosenberg fällt tief. (Foto: dpa)Markus Rosenberg fällt tief. (Foto: dpa) Werder Bremen hat das erste von zwei Endspielen verloren. Werder unterlag im UEFA-Cup-Finale in Istanbul 1:2 (1:1, 1:1) nach Verlängerung gegen Schachtjor Donezk. Vor 38.000 Zuschauern traf Naldo (35.) für den Bundesligisten. Luiz Adriano (25.) hatte die Ukrainer in Führung gebracht, für die Entscheidung sorgte Jadson in der 97. Minute. Durch den Sieg ist Donezk für die Europa League qualifiziert.

Da wollen die Bremer auch hin, eine Chance auf einen Titel bleibt ihnen noch: Am 30. Mai treffen sie im Finale des DFB-Pokals auf Bayer Leverkusen. Nur wenn Werder den Pokal holt, ist der Klub in der nächsten Saison international vertreten. "Wir haben es diesmal nicht geschafft. Aber wir haben noch einiges vor: Jetzt müssen wir uns auf das letzte Bundesliga-Spiel und das Pokal-Endspiel konzentrieren", sagte Trainer Thomas Schaaf.

Einzelkritik Zeugnisse der Werder-Profis
Zum Nachlesen Das Finale im Live-Ticker
UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Termine

Adriano trifft zur Führung

Beide Teams hatten sich zunächst auf die Ballsicherung in der eigenen Hälfte beschränkt, Chancen gab es dadurch kaum. Die erste echte Torchance hatte dann Donezk: Nach Zuspiel von Ilsinho verfehlte Stürmer Luiz Adriano das Bremer Tor aus 14 Metern nur knapp (6.). Danach machte es der Brasilianer besser: Nach einem Solo behielt er die Nerven und überlupfte Tim Wiese zur Führung.

#

Naldo trifft dank Keeper Pyatov

Werder lag zurück, kam aber trotzdem besser ins Spiel. Dass der Ausgleich gelang, war aber zu einem Großteil Keeper Andriy Pyatov zu verdanken: Naldos Freistoß aus 25 Metern hätte er halten müssen, faustete ihn jedoch ins eigene Tor. Die letzte Chance vor der Pause hatte Schachtjor, Mariusz Lewandoski scheiterte mit seinem Flachschuss aus 20 Metern am reaktionsstarken Wiese (41.).

Wenig Chancen nach dem Wechsel

Nach dem Wechsel agierten die Ukrainer zunächst druckvoller und kamen zu einer ersten hochkarätigen Möglichkeit. Jadson hatte den erneuten Führungstreffer mit einem Freistoß auf dem Fuß, aber wieder hieß der Sieger Wiese. Bremen kam erst Mitte der zweiten Spielhälfte zurück ins Spiel und kontrollierte von nun an das Geschehen. Klare Tormöglichkeiten erspielte sich die Mannschaft von Trainer Schaaf aber weiterhin nicht. Erst in der 78. Spielminute tauchten die Norddeutschen gefährlich vor dem gegnerischen Tor aus: Nach einer Özil-Hereingabe scheiterte Claudio Pizarro per Kopf aus zehn Metern an Keeper Pyatov. In der Nachspielzeit lag der Ball im Netz der Ukrainer, aber Özil hatte zuvor im Abseits gestanden.

Srna passt, Jadson trifft

In der Verlängerung hatte Donezk weiterhin Feldvorteile, setzte Bremen aber kaum unter Druck. Doch in der 97. Minute passte der Bundesligist in der Abwehr nicht auf: Dario Srna setzte sich im Strafraum durch und passte nach innen, Jadson zog aus zwölf Metern ab. Wiese war noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr halten. Nur zwei Minuten später hatte Werder die Riesenchance zum Ausgleich, aber Pyatov parierte Claudio Pizarros Kopfball. In der 119. Minute jubelte Pizarro - Schiedsrichter Cantalejo gab den Treffer wegen eines Foulspiels des Peruaners aber nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018