Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Werder Bremen siegt in Unterzahl

...

Europa League  

Bremen siegt in Unterzahl

01.10.2009, 20:27 Uhr | dpa, sid

Bremens Pizarro behauptet sich gegen Bilbaos Martinez. (Foto: dpa)Bremens Pizarro behauptet sich gegen Bilbaos Martinez. (Foto: dpa) Tempo, Tricks und tolle Tore: Der Werder Bremen hat seinen Höhenflug fortgesetzt und einen weiteren Festtag auf europäischer Fußballbühne zelebriert. Der DFB-Pokalsieger gewann auch sein zweites Europa-League-Spiel gegen Athletic Bilbao verdient mit 3:1 (2:0).

Werder übernahm damit in der Gruppe L die Tabellenführung. "Wir haben gut kombiniert. Vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, haben wir gesehen", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf nach dem elften Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage.

Live-Ticker zum Nachlesen Bremen gegen Bilbao
Europa League aktuell Bremens Gruppe L
Gruppe D Hertha verliert unglücklich
Gruppe C Hamburg meldet sich zurück

Bremen mit starkem Beginn

Vor 24.305 Zuschauern im Weserstadion legten die Platzherren in einer starken, phasenweise sogar glanzvollen ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg. Das Führungstor für die Mannschaft von Thomas Schaaf erzielte Aaron Hunt in der 18. Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss nach kluger Vorarbeit von Mesut Özil. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff traf der Brasilianer Naldo aus kurzer Distanz nach präzisem Pass von Claudio Pizarro. Es war bereits der siebte Treffer im elften Pflichtspiel für den Innenverteidiger.

Anschlusstreffer in der Nachspielzeit

Für Spannung sorgte noch einmal der Ehrentreffer der Gäste durch Fernando Llorente in der ersten Minute der Nachspielzeit. Doch nach einem Foul an Özil machte Torsten Frings mit einem verwandelten Elfmeter alles klar.

Niemeyer nach nur vier Minuten wieder vom Platz

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber wie bereits zuvor deutlich mehr Spielanteile, vergaben jedoch durch mangelhafte Chancenverwertung weitere mögliche Treffer. Selbst eine Gelb-Rote-Karte für den nur vier Minuten zuvor eingewechselten Peter Niemeyer in der 64. Minute entwickelte sich für die Basken nicht zu einem nennenswerten Vorteil. Dennoch sagte Schaaf: "Er sollte uns Sicherheit bringen, hat sie uns aber damit genommen."

Allofs war voller Lob

Bremens Manager Klaus Allofs lobte die Mannschaft. "Klar, dass man sich mit zehn Mann hinten reindrängen lässt, aber wir mussten das 3:0 schon davor und den Sack zu machen.", sagte er. "Besser kann man nicht starten. Das ist so, wie wir uns das vorgestellt haben." Nur Niemeyer bekam sein Fett weg. "Er schadet damit der eigenen Mannschaft und sich selbst", sagte Allofs. Per Mertesacker war mit der Leistung und dem Resultat zufrieden: "Wir sind heute sehr gut aufgetreten."

Werder überlegen

In der ersten Halbzeit fast total in die Defensive gedrängt, bemühten sich die Gäste zwar um eine Schlussoffensive, fanden jedoch gegen die sichere Deckung der Norddeutschen kaum ein Mittel. Der Bundesliga-Fünfte konnte es sich sogar leisten, in der Schlussphase einen Gang zurückzuschalten, um sich für die Bundesliga-Partie beim VfB Stuttgart zu schonen. Allerdings war das spanische Team von Coach Julius Caparros für die Bremer auch ein dankbarer Gegner. Bilbao, das sein erstes Gruppenspiel 3:0 bei Austria Wien gewonnen hatte, entpuppte sich als über weite Strecken harmlose Mannschaft, die selbst nach dem 0:2-Pausenrückstand nicht in der Lage war, mehr Druck zu erzeugen.

Özil als starker Rückkehrer

Selbst in spielerischer Hinsicht war der Tabellensechste der Primera Division den Grün-Weißen unterlegen, und auch konditionell machten die Gastgeber in der Schlussphase den stärkeren Eindruck. Nach diesem Erfolg könnte Werder mit einem Sieg am 22. Oktober bei Austria Wien das Tor in die Runde der letzten 32 Mannschaften bereits weit aufstoßen. Torschütze Hunt sowie Özil waren die stärksten Akteure bei den Bremern. Auf Seiten der Basken verdiente sich lediglich Mannschaftskapitän Francisco Yeste eine gute Note.

Belgrad Fan stirbt nach Krawallen
Torrichter Schiri Fandel hält nichts davon

Europa League aktuell Alle Ergebnisse und Termine

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018