Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Michael Ballack präsentiert sich wieder in "Capitano"-Manier

...

Europa League - Bayer Leverkusen  

Ballack präsentiert sich in "Capitano"-Manier

21.08.2010, 09:39 Uhr | t-online.de, t-online.de

Michael Ballack präsentiert sich wieder in "Capitano"-Manier. Kuriose Szene in Leverkusen: Ballack (li.) verhandelt um einen Elfmeter (Foto: imago)

Kuriose Szene in Leverkusen: Ballack (li.) verhandelt um einen Elfmeter (Foto: imago) (Quelle: imago)

Es war eine kuriose Szene, welche die Fans in der BayArena miterleben durften: Bayer Leverkusen führte im Playoff-Spiel zur Europa League gegen Tawrija Simferopol (hier geht es zum Spielbericht) komfortabel mit 2:0, als der Schiedsrichter in der Nachspielzeit zu Gunsten der Gastgeber auf den Elfmeterpunkt zeigte. Gleich drei Spieler wollten sich den Ball schnappen und zum krönenden Abschluss einnetzen. Einer von ihnen war Heimkehrer Michael Ballack.

Der Kapitän der Nationalmannschaft diskutierte heftig mit Arturo Vidal und Michal Kadlec, beide wollten sich diese Chance auf einen Treffer ebenfalls nicht entgehen lassen. Doch Ballack, ganz im Stile eines großen Anführers, setzte sich durch. Er legte sich den Ball zurecht, lief an, schoss - und traf. Ein toller Schlussstrich unter einer Partie, in der Ballack zeigte, wie wichtig er für seinen neuen alten Klub sein kann.

Der "Capitano" muss einen ausgeben

Ballack freute sich über seinen Treffer im ersten Pflichtspiel für Leverkusen. "Keine Frage, so was ist wichtig, Tore geben Selbstvertrauen", sagte er nach der Partie. "Klar ist auch, dass alle den Elfmeter schießen wollten." Kein Wunder: Kadlec hatte zu dem Zeitpunkt bereits zweimal getroffen und schielte auf den möglichen Dreierpack, Vidal gilt in der Mannschaft als der erste Schütze in einer solchen Situation. "Arturo hat Ballack den Ball großzügig gegeben", erklärte Trainer Jupp Heynckes.

Das sah für die Fans allerdings ganz anders aus. Denn nach der lautstarken Diskussion stapfte Vidal mit ernster Miene von dannen. Und auch Kadlec überließ dem "Capitano" nicht ohne weiteres das Leder. "Er hat versprochen, uns einen auszugeben. Mal sehen, was er springen lässt."

Ballack stellt keine Ansprüche auf Kapitänsrolle

Ballack, der erst nach der Halbzeitpause ins Spiel kam, will diese Szene aber nicht zu hoch bewerten. Ansprüche auf die Rolle des Kapitäns will er (noch) keine stellen. Es sei nicht nötig, "hier eine neue Hierarchie aufzubauen. Diese Mannschaft ist absolut intakt. Wir müssen nur die Neuen integrieren."

Und zu denen gehört er selbst eben auch. "Es ist klar, dass ich noch nicht so weit sein kann wie die anderen. Ich brauche jetzt Spiele, um das Top-Niveau zu erreichen. Ich will mich behaupten. In der Liga und in dieser Mannschaft, die richtig viel Potenzial besitzt."

Ballack fühlt sich in Leverkusen willkommen

Ballacks erster Einsatz in der BayArena wurde von den 13.000 Fans frenetisch bejubelt. Alles machte den Eindruck, als hätte Ballack Bayer nie verlassen. Mehr als acht Jahre nach dem Champions-League-Finale (1:2 gegen Real Madrid), bis Donnerstag letzter offizieller Auftritt des Nationalspielers im Werkself-Trikot, war seine Präsenz sofort wieder dominant. Die neuen Mitspieler suchten ihn, er drängte sich auf, war trotz 96 Tagen Verletzungspause unmittelbar in der Lage, seine Führungsqualitäten auf dem Rasen zu präsentieren.

Dieser Auftritt war auch ein Statement in Sachen Nationalteam: So leicht gibt ein Michael Ballack seine Rolle als Leithammel nicht auf. Er genoss es - die Huldigungen der Anhänger, selbst das mühsame 3:0, mit dem das Erreichen der Gruppenphase nur noch Formsache ist. "Es ist natürlich toll für mich, zurück zu sein. Ein tolles Comeback mit dem ersten Tor und dem ersten Sieg. Es pusht einen unheimlich, wenn man willkommen ist. Und das Gefühl habe ich."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018