Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Manchester City geht gegen Dynamo Kiew baden

...

Manchester City bangt um das Weiterkommen

11.03.2011, 12:30 Uhr | dpa, dpa

Europa League: Manchester City geht gegen Dynamo Kiew baden. Danilo Silva von Dynamo Kiew (li.) und Yaya Toure von Manchester City im Kampf um den Ball. (Foto: Reuters)

Danilo Silva von Dynamo Kiew (li.) und Yaya Toure von Manchester City im Kampf um den Ball. (Foto: Reuters)

Die Titelambitionen von Manchester City haben in der Europa League einen herben Dämpfer erhalten. Der Topfavorit aus der Premier League unterlag im Achtelfinal-Hinspiel bei Dynamo Kiew mit 0:2 (0:1). Manchester hatte sowohl mit den eisigen Temperaturen, als auch mit hochmotivierten Gastgebern Probleme. Die Citizens mussten bereits in der 25. Minute den Rückstand durch Kiews Superstar Andrej Shewtschenko hinnehmen. Oleg Gusev erzielte den verdienten Endstand für die Ukrainer (77.).

Auch der zweite englische Spitzenklub muss um das Viertelfinale bangen. Der FC Liverpool verlor gegen den portugiesischen Vertreter Sporting Braga mit 0:1 (0:1) durch einen Elfmeter. Alan verwandelte für Braga in der 18. Minute. Zuvor hatte der ehemalige Frankfurter Sotiris Kyrgiakos im Strafraum gefoult. Die Reds hatten danach sogar noch Glück, dass Silvio aus 25 Metern kurz vor der Pause nur die Latte traf.

Portugiesische Klubs mit erfolgreichem Abend

Mit dem FC Porto und Benfica Lissabon dürfen noch zwei weitere portugiesische Vereine auf das Weiterkommen hoffen. Nach den Erfolgen über den VfB Stuttgart in der Zwischenrunde bezwang Benfica daheim Paris St. Germain mit 2:1 (1:1). Peguy Luyindula (14.) brachte PSG in Führung, doch Maxi Gonzalez (42.) und der eingewechselte Franco Jara (81.) schafften noch die Wende. Der einstige Champions-League-Sieger Porto gewann dank Fredy Guarins Treffer (70.) mit 1:0 (0:0) bei ZSKA Moskau.

Twente Enschede so gut wie im Viertelfinale

Beste Aussichten auf das Weiterkommen hat der niederländische Meister Twente Enschede nach dem 3:0 (1:0)-Heimerfolg über Zenit St. Petersburg. Luuk de Jong (25./90.+2) mit zwei Kopfballtoren und Denny Landzaat (56.) waren für die Niederländer erfolgreich. Der PSV Eindhoven kam zu Hause dagegen nicht über ein 0:0 gegen die Glasgow Rangers hinaus. Ajax Amsterdam steht nach der 0:1 (0:0)-Heimpleite gegen Spartak Moskau sogar vor dem Aus. Der Brasilianer Alex zirkelte den Ball zum Spartak-Siegtreffer ins Tor (57.).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018