Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

ManUnited und City fliegen raus

...

ManUnited und City fliegen raus

16.03.2012, 07:50 Uhr | dpa

ManUnited und City fliegen raus. Wayne Rooney ist mit Manchester United nicht mehr international vertreten.  (Quelle: dapd)

Wayne Rooney ist mit Manchester United nicht mehr international vertreten. (Quelle: dapd)

Die englischen Top-Klubs Manchester United und Manchester City haben sich nach dem Aus in der Champions League erneut auf internationaler Bühne blamiert und sind bereits im Achtelfinale der Europa League ausgeschieden. Die Red Devils, die bereits das Hinspiel gegen Athletic Bilbao im Old Trafford verdient mit 2:3 verloren hatten, mussten sich den Spaniern im Rückspiel mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Europa League - Video
Bitteres Ende für ManUnited gegen Bilbao

Rooney & Co. scheitern am spanischen Underdog. Video

Die Citizens kamen nach dem 0:1 in Lissabon vor heimischer Kulisse nicht über ein 3:2 (0:2) hinaus und schieden aufgrund der Auswärtstorregel aus. Damit können sich die Stadtrivalen United (67 Punkte) und City (66) auf das Titelrennen in der Premier League konzentrieren.

United erschreckend schwach

Manchester United präsentierte sich im Hexenkessel des Estadio San Mames wie bereits im Hinspiel vor einer Woche erschreckend schwach und kam in der gesamten Begegnung kaum zu nennenswerten Offensivaktion. Bilbao dagegen überzeugte spielerisch und kämpferisch und hatte Pech, als Weltmeister Fernando Llorente nur den Pfosten traf (14.).

Europa League - Video
Dramatisches Aus für ManCity gegen Sporting

Der packende Endspurt der Citizens kommt zu spät. Video

In der 23. Minute hatte der Baske mehr Erfolg, als er eine lange Hereingabe in den Strafraum mit einer sehenswerten Direktabnahme verwandelte (23.). Mittelfeldspieler Oscar de Marcos sorgte in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung (65.). Englands Stürmer-Star Wayne Rooney, der Manchesters Hoffnungen auf das Viertelfinale mit zwei Treffern im Hinspiel am Leben gehalten hatte, gelang kurz vor Spielende der Ehrentreffer (80.).

City verschläft die erste Hälfte

Das Aus für ManCity nahm nach einem herrlichen Freistoßtreffer von Matias Fernandez aus rund 20 Metern seinen Lauf (33.). Das 2:0 durch Ricky van Wolfswinkel (40.) versetzte die ohnehin schwache Elf von Trainer Roberto Mancini bis zur Pause in einen Schockzustand. Zwar wurden die Citizens in der zweiten Hälfte stärker, das Wunder von Manchester blieb nach den Treffern von Sergio Agüero (60., 82.) und Mario Balotelli per Foulelfmeter (75.) aber aus.

Auch Besiktas Istanbul, bei denen der ehemalige deutsche Nationalspieler Fabian Ernst gelbgesperrt fehlte, hat sich aus dem Wettbewerb verabschiedet. Nachdem die Türken das Hinspiel bei Athletico Madrid 1:3 verloren hatten, unterlag Besiktas den Spaniern auch im zweiten Aufeinandertreffen mit 0:3 (0:1).

Alkmaar und Charkow komplettieren das Vierelfinale

Neben Madrid steht auch AZ Alkmaar trotz eines katastrophalen Starts in das Rückspiel gegen Udinese Calcio in der Runde der letzten Acht. Bereits kurz nach dem Anpfiff hatte AZ-Verteidiger Nick Viergever seinen Gegenspieler im Strafraum umgerissen und dafür die Rote Karte gesehen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Antonio di Natale sicher (3.). Italiens Torschützenkönig erhöhte kurz darauf auf 2:0 (15.) und egalisierte damit das Ergebnis aus dem Hinspiel. Erik Falkenburg brachte Alkmaar mit seinem Treffer jedoch zurück auf Viertelfinalkurs (30.).

Für Alkmaars Ligakonkurrent PSV Eindhoven war dagegen im Achtelfinale Schluss. Nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel beim früheren UEFA-Pokalsieger FC Valencia kamen die Niederländer vor heimischer Kulisse nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Metalist Charkow aus der Ukraine erreichte nach einem 2:1 (0:1) bei Olympiakos Piräus das Viertelfinale. Die Griechen hatten das Hinspiel mit 1:0 gewonnen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018