Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: UEFA-Präsident Michel Platini rudert zurück

...

Platini beendet Spekulationen um die Europa League

07.12.2012, 20:07 Uhr | sid, t-online.de

Europa League: UEFA-Präsident Michel Platini rudert zurück. Michel Platini ist seit 2007 Präsident der UEFA. (Quelle: dapd)

Michel Platini ist seit 2007 Präsident der UEFA. (Quelle: dapd)

Michel Platini hat sich gegen Berichte über angebliche UEFA-Pläne zur Abschaffung der Europa League zur Wehr gesetzt. "Ich habe gelesen, dass es einen Krieg gibt, um die Europa League zu stoppen", sagte der Präsident der Europäischen Fußball-Union. "Ich habe nichts gesagt, was in eine solche Richtung geht", stellte der Franzose klar.

Zuletzt waren nach Platinis Interview mit der Zeitung "Ouest France" Spekulationen über ein bevorstehendes Ende des UEFA-Cup-Nachfolgewettbewerbs aufgekommen. Platini sagte, die Interpretation seiner Aussagen sei falsch. "Ich habe gesagt, dass es eine Debatte über die künftige Form der europäischen Wettbewerbe zwischen 2015 und 2018 gibt. Wir sind in Diskussionen und werden 2014 eine Entscheidung fällen."

"Der Wettbewerb ist sehr populär"

Die Kritik am Wettbewerb - vor allem aus England - hat Platini zur Kenntnis genommen. Der UEFA-Boss will die Europa League überarbeiten, aber nicht abschaffen. "Es ist ein Wettbewerb für alle Spitzenklubs in Europa und jeder hat die Chance, ihn zu gewinnen. Er ist offen für alle und sehr populär. Wir müssen sehen, was wir daran noch verbessern können, darum geht es in der Diskussion."

Seit 2009 wird die Europa League als Nachfolgewettbewerb des UEFA-Cups ausgespielt. Allerdings sind die Gelder, die die Klubs verdienen können, weitaus geringer im Vergleich zur Königsklasse. Platini hatte angedeutet, die UEFA wolle die Champions League von 32 auf 64 Mannschaften aufstocken.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Kann sich der VfB Stuttgart für die nächste Runde der Europa League qualifizieren?

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018