Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Fußball: St. Étienne-Fans nach Prügelei in Kiew im Krankenhaus

...

Fußball  

St. Étienne-Fans nach Prügelei in Kiew im Krankenhaus

12.12.2014, 11:44 Uhr | dpa

Kiew (dpa) - Mit Messern und Schreckschusspistolen haben ukrainische Fußballfans in Kiew Anhänger von AS St. Étienne vor dem 1:0-Sieg von Dynamo Kiew in der Europa League überfallen und mindestens sechs Franzosen verletzt.

Die Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden, berichteten ukrainische Medien. Zwei Ukrainer wurden festgenommen. Auslöser soll das öffentliche Verbrennen einer ukrainischen Flagge durch St.-Étienne-Fans gewesen sein. Unter Vermittlung der französischen Botschaft in Kiew sei den angereisten AS-Schlachtenbummlern nach dem Spiel ein Sicherheitskorridor zum Flughafen der ukrainischen Hauptstadt zugesagt worden, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018