Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Fehlstart für Manchester United

...

St. Petersburg dreht irre Partie  

ManUnited und Inter blamieren sich in der Europa League

15.09.2016, 23:19 Uhr | sid, dpa

Europa League: Fehlstart für Manchester United. Paul Pogba (li.) verliert mit Manchester United bei Eric Botteghin Reuters und Feyenoord Rotterdam. (Quelle: Reuters)

Paul Pogba (li.) verliert mit Manchester United bei Eric Botteghin Reuters und Feyenoord Rotterdam. (Quelle: Reuters)

Fehlstart in der Europa League für Jose Mourinho: Manchester United ist mit einer Pleite bei Feyenoord Rotterdam in den internationalen Wettbewerb gestartet. Der englische Topfavorit unterlag mit 0:1 (0:0) durch einen Treffer von Tonny Vilhena (79. Minute).

Manchesters Star-Stürmer Zlatan Ibrahimovic kam erst in der 63. Minute ins Spiel. Der ehemalige Dortmunder Henrich Mchitarjan und Wayne Rooney waren gar nicht im Kader. Weltmeister Bastian Schweinsteiger wurde von Mourinho für diesen Wettbewerb obendrein nicht gemeldet.

Marin siegt mit Piräus

Im Parallelspiel der Gruppe A erreichte der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul bei Sorja Lugansk in der Ukraine nur ein 1:1 (0:0). Bei Fener kam der frühere deutsche und heutige russische Nationalspieler Roman Neustädter nicht zum Einsatz.

Mit Ex-Nationalspieler Marko Marin in der Startelf feierte Olympiakos Piräus in der Gruppe B einen 1:0 (1:0)-Auftaktsieg bei den Young Boys Bern. Der argentinische Altstar Esteban Cambiasso (42.) erzielte den Siegtreffer für den griechischen Serienmeister.

Rüdiger sieht Roma-Remis

In der Mainzer Gruppe C hat der RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer René Weiler durch ein 3:1 (2:1) gegen den FK Qäbälä aus Aserbaidschan die Tabellenführung übernommen.

Ohne den langzeitverletzten Nationalspieler Antonio Rüdiger musste sich der AS Rom in der Gruppe E bei Viktoria Pilsen mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Im Parallelspiel siegte der deutsche Trainer Thorsten Fink mit Austria Wien 3:2 (2:1) bei Astra Giurgiu aus Rumänien.

Furiose Aufholjagd von Zenit

Austrias Stadtrivale Rapid mit Trainer Mike Büskens besiegte in der Gruppe F KRC Genk 3:2 (0:1).

In einem turbulenten Spiel der Gruppe D feierte unterdessen Zenit St. Petersburg nach 0:3-Rückstand noch durch vier Tore in der letzten Viertelstunde einen 4:3-Sieg gegen Maccabi Tel Aviv.

Inter blamiert sich vor heimischem Publikum

Noch schlimmer als ManUnited erging es Inter Mailand. In der Gruppe K verlor der italienische Traditionsklub gegen den israelischen Verein Hapoel Be'er Sheva mit 0:2 (0:0). Im anderen Gruppenspiel setzte sich Southampton mit 3:0 (2:0) gegen Sparta Prag durch.

In der Gruppe D hat sich Ajax Amsterdam mit einem 2.1 (1:1)-Auswärtssieg bei Panathinaikos Athen eine glänzende Ausgangssituation verschafft. In der gleichen Gruppe trennten sich Standard Lüttich und Celta Vigo 1:1 (1:1).

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018