Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Kompromisslösung rettet Polen vor Suspendierung

...

EM 2012  

Kompromisslösung rettet Polen vor Suspendierung

06.10.2008, 17:30 Uhr | sid, dpa

Die polnische Nationalmannschaft (Foto: imago)Die polnische Nationalmannschaft (Foto: imago) In letzter Minute haben Polens Regierung und der Fußballverband PZPN nach ihrem heftigen Streit eine Einigung erzielt und damit drohende Sanktionen des Weltverbandes FIFA abgewendet.

Durch die Kompromisslösung hat Polen eine Suspendierung vermieden, sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter. Wie die FIFA in einer Presseerklärung mitteilte, soll der umstrittene PZPN-Verwalter Robert Zawlocki schnellstmöglich wieder abberufen werden.

EM 2016 Aufstockung auf 24 Teams
EM 2012 Polen hätte kein Problem bis 2016 zu warten

Polen darf WM-Qualifikationsspiele austragen

Der Weltverband hatte Polen wegen Einmischung der Politik in der vergangenen Woche suspendiert und ein Ultimatum bis Montagmittag 12.00 Uhr MESZ gesetzt. Vor dem Ablauf des Ultimatums hatte die FIFA Schreiben der polnischen Regierung und des nationalen Fußballverbandes erhalten, die eine "positive Entwicklung" andeuten. Damit steht auch der Austragung der WM-Qualifikationsspiele Polen gegen Tschechien (11. Oktober) und die Slowakei (15. Oktober) nichts mehr im Wege.

Regierung mischt sich in Verbandsangelegenheiten ein

Zawlocki war am vergangenen Montag eingesetzt worden, gleichzeitig wurde die alte PZPN-Führung mit Präsident Michal Listkiewicz an der Spitze suspendiert. Sportminister Miroslaw Drzewiecki hatte das radikale Vorgehen mit rechtswidriger Tätigkeit und fehlender Bereitschaft des Verbandes zur Bekämpfung der Korruption begründet. FIFA und UEFA lehnen diese Maßnahmen als einen Eingriff der Regierung in die Autonomie des nationalen Verbandes ab. Die UEFA drohte zugleich mit der Aberkennung der EM-Meisterschaft 2012, die Polen mit der Ukraine ausrichten soll.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018