Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Wettskandal >

Prozess gegen Ante Sapina: Spiele waren die reinste Farce

...

Sapina und Co. platzierten Wetten für 32 Millionen Euro

21.03.2011, 14:38 Uhr | dpa, dpa

Prozess gegen Ante Sapina: Spiele waren die reinste Farce. Das Champions-League-Spiel zwischen Debrecen und Florenz soll verschoben gewesen sein. (Foto: imago)

Das Champions-League-Spiel zwischen Debrecen und Florenz soll verschoben gewesen sein. (Foto: imago)

Die Führungsriege der Betrüger im Wettskandal muss sich vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Prominentester Angeklagter ist Ante Sapina, der schon in den Bestechungsskandal um DFB-Schiedsrichter Robert Hoyzer verwickelt war. Im Prozess geht es um 47 Fußballspiele, einige waren laut Anklage die reinste Farce. So soll die Wettmafia Freundschaftsspiele zwischen dem bosnischen Klub NK Travnik und Mannschaften in der Schweiz organisiert, bezahlt und beeinflusst haben.

Allein bei einer Partie gegen den FC Sion am 26. Juni 2009 sollen sich die Wettgewinne auf rund 116.000 Euro belaufen haben. Alexander Hornung, Verteidiger des ebenfalls angeklagten Marijo C., stellt sich auf einen monatelangen Prozess ein. "Meine Befürchtung ist, dass es sehr lange dauern wird", erklärte der Anwalt vor Prozessbeginn. Die Anklageschrift könne inhaltlich nicht einfach abgenickt werden. "Da bedarf es einiger Richtigstellungen."

Wetten für 32 Millionen platziert

Die angeklagten mutmaßlichen Wettbetrüger sollen unter anderem das WM-Qualifikationsspiel zwischen Liechtenstein und Finnland vom 9. September 2009 und die Champions-League-Partie zwischen VSC Debrecen und dem AC Florenz verschoben haben. Neben Sapina und Marijo C. müssen sich Ex-Basketballprofi Ivan P., Deniz C., Dragen M. und Ramazan K. vor Gericht verantworten. Die Angeklagten sollen allein in Asien für 32 Millionen Euro Wetten platziert haben.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018