Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Theo Zwanziger begnadigt Skandal-Schiri Robert Hoyzer

...

Zwanziger begnadigt Skandal-Schiri Hoyzer

13.04.2011, 14:15 Uhr | dpa

Theo Zwanziger begnadigt Skandal-Schiri Robert Hoyzer. Zumindest Fußballspielen darf Robert Hoyzer wieder im Verein. (Foto: imago)

Zumindest Fußballspielen darf Robert Hoyzer wieder im Verein. (Foto: imago)

Robert Hoyzer darf auf Landesverbandsebene wieder Fußball spielen. DFB-Präsident Theo Zwanziger hat einem Gnadengesuch des 31-Jährigen stattgegeben. Hoyzer war 2005 als eine der Hauptfiguren im Wettskandal vom DFB lebenslänglich gesperrt worden.

Der frühere Bundesliga-Referee hat sich nach DFB-Angaben in einem persönlichen Gespräch bei Zwanziger nochmals dafür entschuldigt, durch die Manipulation mehrerer Spiele den Skandal ausgelöst und dem Verband damit schwer geschadet zu haben. "Neben der glaubhaft versicherten Einsicht in sein Fehlverhalten wurde für Hoyzer gewertet, dass er durch seine Aussagen zur Aufklärung des Skandals beigetragen hatte", hieß es in einer DFB-Erklärung.

Hoyzer darf kein Amt im Verein bekleiden

Unberührt blieb die Entscheidung des DFB-Sportgerichts vom 29. April 2005, wonach Hoyzer weiterhin kein Amt im DFB, seinen Mitgliedsverbänden und deren Vereinen ausüben darf - insbesondere das eines Schiedsrichters. "Natürlich hat er schwerste Fehler begangen, und es ist völlig klar, dass er das Amt des Schiedsrichters nicht wieder ausüben kann. Aber wir wollen ihm nicht seinen Wunsch verwehren, im Amateurbereich wieder Fußball zu spielen", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Hoyzer war am 18. Juli 2008 vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Das Berliner Landgericht, das ihn zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten verurteilt hatte, setzte die Vollstreckung der Reststrafe wegen guter Führung zur Bewährung aus.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018