Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Reinhard Rauball und Theo Zwanziger warnen vor Nazi-Gefahr

...

Rauball und Zwanziger warnen vor Nazi-Gefahr

07.11.2012, 11:47 Uhr | sid

Reinhard Rauball und Theo Zwanziger warnen vor Nazi-Gefahr. Nazis sind auch im Amateurfußball ein Problem. (Quelle: imago)

Nazis sind auch im Amateurfußball ein Problem. (Quelle: imago)

Liga-Boss Reinhard Rauball und der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger haben vor Nazi-Gefahren im deutschen Fußball gewarnt. "Ich sehe die Problematik Neonazis im Fußball als sehr gefährlich an. Gar nicht so sehr im Spitzenfußball, sondern im Amateur-Fußball", sagte Zwanziger der "Sport Bild", "die Ideologie der Neonazis ist darauf ausgerichtet, den vorpolitischen Raum zu gewinnen und dort unpolitische Menschen zu beeinflussen. Deshalb sind unsere 26.000 Vereine, in denen ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement stattfindet, anfälliger als der Spitzenfußball."

Beim Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen hatte es zuletzt Ausschreitungen einer rechtsradikalen Gruppe gegeben. "Der konkrete Fall Aachen beschäftigt die Liga nicht, da Alemannia als Drittligist kein Mitglied des Liga-Verbandes mehr ist. Grundsätzlich beschäftigt uns die Thematik aber natürlich sehr, das gilt nicht nur für die Bundesliga, sondern auch für den Amateur-Fußball. Auch dort tauchen Probleme mit Neonazis auf", betonte Rauball.

"Wir haben ein Problem"

Weiter führte der Präsident des deutschen Meisters Borussia Dortmund aus: "Bisher herrscht an einigen Stellen die Meinung vor, dass das im Fußball kein Thema ist. Meiner Meinung nach haben wir aber ein Problem. Dem müssen wir uns stellen. Wir müssen sehr wachsam sein, was die Gefahr der Infizierung gerade junger Fans betrifft."


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018