Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Teresa Enke verklagt Maxim-Gorki-Theater

...

Robert Enkes Suizid als Theaterstück  

Teresa Enke verklagt Maxim-Gorki-Theater

08.01.2013, 09:36 Uhr | sid

Teresa Enke verklagt Maxim-Gorki-Theater. Die Theater- und Filmrechte des Buches über Robert Enke liegen bei seiner Witwe Teresa. (Quelle: dapd)

Die Theater- und Filmrechte des Buches über Robert Enke liegen bei seiner Witwe Teresa. (Quelle: dapd)

Robert Enkes Freitod als Theaterstück: Grund genug für Teresa Enke, ihre Anwälte einzuschalten. Denn ohne Einwilligung der 36 Jahre alten Witwe und Rechteinhaberin wurde das Schicksal des früheren Fußball-Nationaltorwartes, der sich 2009 nach schweren Depressionen das Leben nahm, vom Berliner Maxim-Gorki-Theater aufgeführt.

"Demenz, Depression und Revolution" heißt der Titel des Schauspiels, das im erschütternden Mittelteil 55 Minuten lang vom Schicksal des früheren Torhüters von Hannover 96 handelt. "Das Stück ist ganz eng an das Buch von Ronald Reng angelehnt. Nur der Name des Torwarts wurde verändert und der Schauplatz Hannover nach Braunschweig verlagert", sagt Teresa Enkes Berater Jörg Neblung, früherer Manager des Torhüters.

Rechte liegen bei Teresa Enke

Der 45-Jährige macht klar: "Vor Erscheinen des Buches wurden die Rechte für eine mögliche Verfilmung bzw. Theater-Aufführung ausdrücklich ausgeklammert. Sie liegen, entgegen der Darstellung des Maxim-Gorki-Theaters, nicht beim Verlag, sondern bei Teresa Enke, die damit von Anfang an verhindern wollte, dass der Stoff ungefragt inszeniert wird."

Dies bestätigte der Piper-Verlag, in dem das Buch "Robert Enke: Ein allzu kurzes Leben" erschienen ist, auf Anfrage. "Wir besitzen weder die Film- noch die Theater-Rechte", erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Laut Rezensenten des Stückes wurde der Inhalt des Buches 1:1 umgesetzt: "Verlag und Autor wurden nie gefragt, Teresa Enke nicht einmal informiert", sagt Neblung.

Theater lädt Frau Enke ein

Zudem wurde vergangenes Jahr auch noch Teresa Enkes Status als "Person des öffentlichen Lebens" ausgesetzt um ihre Privatsphäre zu schützen. Neblung: "Dies wurde per Anwalt allen bundesdeutschen Redaktionen mitgeteilt. Teresa Enke äußert sich öffentlich nur zu Themen der Robert-Enke-Stiftung."

Teresa Enke hat den Kölner Medienanwalt Heiko Klatt mit der Wahrnehmung ihrer Interessen betraut. Dieser wies das Theater auf die Rechtsverletzungen hin und forderte eine umgehende Stellungnahme. Das Maxim-Gorki-Theater gab auf Anfrage keine Stellungnahme ab. Hinter dem Pseudonym des Autoren "Fritz Kater" verbirgt sich Armin Petras (48), Regisseur des Abends und Leiter des Theaters. Eine Theater-Sprecherin erklärte: "Frau Enke laden wir herzlich ein, eine der kommenden Vorstellungen zu besuchen."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018