Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Karl-Heinz Rummenigge verteilt Seitenhieb gegen Ex-DFB-Präsident Zwanziger

...

"Keine Bedeutung im Fußball"  

Rummenigge verteilt Seitenhieb gegen Zwanziger

19.02.2014, 10:32 Uhr | dpa

Karl-Heinz Rummenigge verteilt Seitenhieb gegen Ex-DFB-Präsident Zwanziger. Karl-Heinz Rummenigge geht davon aus, dass die WM 2022 in Katar stattfindet. (Quelle: imago/Norbert Schmidt)

Karl-Heinz Rummenigge geht davon aus, dass die WM 2022 in Katar stattfindet. (Quelle: Norbert Schmidt/imago)

Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ist deutlich auf Distanz zum früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger gegangen. "Ich messe Theo Zwanziger im Fußball keine Bedeutung mehr bei. Er hat sich als DFB-Präsident zurückgezogen. Sein Vorwurf irritiert mich gar nicht, weil es ja keine Entscheidung des FC Bayern war, die WM in Katar auszutragen. Sondern eine der FIFA, in der Herr Zwanziger übrigens als Exekutivmitglied sitzt", sagte Rummenigge in einem Interview des "Münchner Merkur" mit Blick auf Zwanzigers Aussagen am Rande der Katar-Anhörung vor dem Europäischen Parlament in Brüssel.

Zwanziger hatte gemahnt, dass die FIFA nicht allein die Verantwortung für den Umgang mit Katar trage. Auch Politik, Wirtschaft und nationale Verbände sowie die Klubs dürften vor den Zuständen im Land nicht die Augen verschließen, sagte Zwanziger und verwies darauf, dass viele Vereine wie der FC Bayern in Katar ihr Trainingslager beziehen. Das geht Rummenigge indes zu weit. Katar sei ein "Thema der Verbände". Man könne nicht als derjenige auftreten, der die Probleme der FIFA aus dem Weg räume. "Da ist selbst der große FC Bayern zu klein in dieser Fußballwelt."

Dass Katar die WM noch entzogen wird, glaubt Rummenigge trotz jüngster Spekulationen nicht. "Man sollte nicht irgendwelchen konspirativen Aussagen bei der FIFA glauben, sondern dem, was Präsident Sepp Blatter erklärt."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist die WM 2022 in Katar noch haltbar?

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018