Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

EM-Finale 2014 der U19: Deutschland hat nächsten Pott im Visier

...

Heute EM-Finale gegen Portugal  

Deutschlands U19 hat den nächsten Pott im Visier

31.07.2014, 18:56 Uhr | sid

EM-Finale 2014 der U19: Deutschland hat nächsten Pott im Visier. Davie Selke (li.) und Hany Mukhtar wollen sich den EM-Titel schnappen. (Quelle: imago/Aleksandar Djorovic)

Davie Selke (li.) und Hany Mukhtar wollen sich den EM-Titel schnappen. (Quelle: Aleksandar Djorovic/imago)

Ausgerechnet beim wichtigsten Spiel seiner bisherigen Karriere muss Davie Selke ohne seinen größten Fan auskommen. "Mein Vater muss leider arbeiten und sitzt daheim vor dem Fernseher", sagte der 19-Jährige. Der Rest der Familie hockt in Budapest aber ebenso auf der Tribüne wie DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, wenn Torjäger Selke Deutschland drei Wochen nach dem WM-Triumph in Brasilien zum nächsten Titel schießen soll.

"Wir werden alles geben, um den Pott nach Deutschland zu holen", sagte Selke vor dem Finale der U19-EM gegen Portugal (heute um 19.00 Uhr bei Eurosport). Auch Trainer Marcus Sorg setzt voll auf sein Juwel: "Davie profitiert vom Team, und das Team profitiert von Davie. So muss es sein." Die Belohnung stehe allerdings noch aus: "Wir wollen das Ding mit aller Macht nach Hause holen und im Finale die beste Turnierleistung abrufen", sagte Sorg.

"Der WM-Sieg pusht natürlich"

Sechs Treffer hat Selke in Ungarn schon erzielt, die Torjägerliste führt der Angreifer vor dem Portugiesen André Silva (5) an. Kein Wunder, dass die Interessenten Schlange stehen. Werder Bremen will den Vertrag mit dem Stürmer möglichst schnell verlängern, auch wenn Selke in der vergangenen Bundesliga-Saison nur zu drei Einsätzen gekommen war. "Davie ist bei anderen Klubs auf dem Schirm", sagte Sportdirektor Rouven Schröder der "Bild": "Aber wir wollen den nächsten Schritt mit ihm machen, ihn von unserem Weg überzeugen."

In allen vier EM-Spielen hat Selke bislang getroffen. Eine Serie, die im besten Fall auch im Finale hält. Als Extra-Motivation soll in Budapest der deutsche WM-Triumph in Brasilien vor drei Wochen dienen. "Der WM-Sieg pusht natürlich. Die Jungs haben alle das Ziel, selber einmal eine WM im Erwachsenenbereich zu spielen. Das hilft", sagte Sorg.

Alte Rechnung offen

Zum dritten Mal erst steht eine deutsche Mannschaft in Finale der jährlich ausgetragenen U19-EM, der einzige Titel datiert aus dem Jahr 2008 - unter anderem mit Lars und Sven Bender und Torhüter Ron-Robert Zieler im Team. Sechs Jahre später soll Titel Nummer zwei her. Auch, weil viele Spieler noch eine zwei Jahre alte Rechnung offen haben.

2012 war die damalige U17 nach stolzen 30 Spielen in Folge ohne Niederlage in das EM-Finale eingezogen. Dort stand es gegen die Niederlande bis in die Nachspielzeit 1:0, dann fiel der Ausgleich, Deutschland verlor im Elfmeterschießen. "Wir werden alles in unserer Macht Stehende dafür geben, den Pokal dieses Mal nach Hause zu holen", sagt Abwehrspieler Kevin Akpoguma (Hoffenheim), der damals auf dem Platz stand.

Sorg: "Favorit hin, Favorit her"

Dass es nun endlich zum Happy End reichen wird, glaubt auch Trainer Sorg. "Favorit hin, Favorit her, das hilft uns im Spiel nicht. Aber natürlich wollen wir den Titel", sagte der Coach nach dem 4:0 gegen Österreich. Sogar sein Gegenüber Andreas Heraf war voll des Lobes. "Deutschland war uns in allen Belangen überlegen. In dieser Verfassung sind sie der große Titelfavorit", sagte der Austria-Teamchef nach der eindrucksvollen deutschen Demonstration der Überlegenheit.

Für Davie Selke würde mit dem Titel ein Traum in Erfüllung gehen. Einen Namen hat sich der Torjäger in den vergangenen Tagen aber so oder so schon gemacht. Auch dank seiner schnittigen Haare. In Bremen wirbt ein Friseur bereits mit dem "Selke-Haarschnitt". Kostenpunkt: 15 Euro. Ein echtes Schnäppchen also.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018