Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: Spitzenreiter Chemnitz lässt Punkte liegen

...

Rostock mit Befreiungsschlag  

Spitzenreiter Chemnitz lässt Punkte liegen

20.09.2014, 16:56 Uhr | sid

3. Liga: Spitzenreiter Chemnitz lässt Punkte liegen. Stuttgarts Sercan Sararer (re.) schirmt den Ball gegen Fabian Stenzel vom CFC ab. (Quelle: imago/Eibner)

Stuttgarts Sercan Sararer (re.) schirmt den Ball gegen Fabian Stenzel vom CFC ab. (Quelle: Eibner/imago)

Der Chemnitzer FC hat die Tabellenführung in der 3. Liga behauptet. Den Sachsen reichte ein 0:0 beim VfB Stuttgart II, da Verfolger Dynamo Dresden am Freitagabend beim 1:1 (1:0) gegen Schlusslicht FSV Mainz 05 II ebenfalls Punkte liegen ließ. Hinter dem Duo rückte Preußen Münster auf Rang drei. Mit dem 3:1 (1:1) gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach blieben die lange Zeit in Unterzahl spielenden Preußen seit sechs Spielen ungeschlagen.

Mehmet Kara (5. Minute) brachte Münster früh in Führung, doch Michele Rizzi (26.) glich für den Aufsteiger per Elfmeter aus. Amaury Bischoff hatte auf der Linie mit der Hand geklärt und sah die Rote Karte. Marcel Reichwein (58./Foulelfmeter) und Rogier Krohne (90.+4) schossen Preußen aber noch zum zweiten Heimsieg.

Den ersten Heimsieg 2014 schaffte endlich der FC Hansa Rostock. Die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann, die zuletzt am 14. Dezember 2013 einen Sieg im eigenen Stadion feierte, gewann 4:2 (2:0) gegen Arminia Bielefeld. Allerdings profitierten die Hanseaten von zwei Elfmetern, die Steven Ruprecht (26./28.) innerhalb von zwei Minuten verwandelte, und von einem Eigentor des Bielefelders Sebastian Schuppan.

Cottbus gibt Sieg aus der Hand

Energie Cottbus verspielte derweil einen Heimsieg. Die Lausitzer verloren trotz Führung gegen den Halleschen FC mit 1:2 (1:0). Rot-Weiß Erfurt siegte gegen den SSV Jahn Regensburg mit 2:0 (0:0).

Holstein Kiel trennte sich vom SV Wehen Wiesbaden torlos. Fortuna Köln überraschte beim Borussia Dortmund II mit einem 2:0 (0:0), bei dem BVB-Verteidiger Marc Hornschuh die Rote Karte sah.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018