Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: SV Wehen Wiesbaden stolpert gegen FSV Mainz 05

BVB II rettet Last-Minute-Punkt  

Wehen Wiesbaden stolpert im Derby gegen Mainz

18.10.2014, 16:20 Uhr | dpa, t-online.de

3. Liga: SV Wehen Wiesbaden stolpert gegen FSV Mainz 05. Der Mainzer Fabian Kalig (li.) hält Soufian Benyamina vom SV Wehen auf Distanz. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Der Mainzer Fabian Kalig (li.) hält Soufian Benyamina vom SV Wehen auf Distanz. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Gestolpert, aber vorerst weiter an der Spitze: Der SV Wehen Wiesbaden hat trotz eines 0:2 (0:2) gegen den FSV Mainz 05 II seine Tabellenführung in der 3. Liga verteidigt. Die Hessen profitierten dabei von den Punktverlusten der unmittelbaren Konkurrenz. Die Stuttgarter Kickers verloren das Ortsderby gegen die zweite Vertretung des VfB Stuttgart klar mit 1:5 (1:2). Der MSV Duisburg zog bei Energie Cottbus mit 0:2 (0:0) den Kürzeren. Den Platz an der Spitze muss Wehen aber räumen, sollte Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld das Sonntagsspiel gegen Preußen Münster gewinnen.

So rückte Dynamo Dresden auf Platz drei nach vorn, obwohl der Zweitliga-Absteiger gegen Fortuna Köln nicht über ein torloses Remis hinaus kamen.

In Wiesbaden überraschten Damian Roßbach (12. Minute) und Devante Parker (24.) den Spitzenreiter. Der versuchte zwar im weiteren Spielverlauf, die Partie zu drehen, doch mehr als der Anschluss durch Tobias Jänicke (85.) gelang nicht.

Last-Minute-Punkt für BVB-Reserve

Beim Derbysieg des VfB gegen die Kickers war Marvin Wanitzek mit zwei Toren der spielentscheidende Akteur. Gleich drei Treffer gelangen dem Kieler Manuel Schäffler beim 3:0 (2:0)-Sieg von Holstein Kiel über den Halleschen FC. Seine Heimstärke bestätigte der FC Rot-Weiß Erfurt beim 2:0 (1:0) über den Chemnitzer FC. Nach dem sechsten Heimsieg rückten die Thüringer auf Platz zwei nach vorn.

Das Kellerduell entschied Schlusslicht SSV Jahn Regensburg mit 2:0 über Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach für sich. Die Rote Laterne bleibt dennoch in der Oberpfalz, denn auch Borussia Dortmund II konnte beim 2:2 (0:1) im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück durch ein Tor in letzter Minute punkten. Hansa Rostock steckt nach dem 2:2 (0:1) gegen die SpVgg Unterhaching ebenfalls weiter im Tabellenkeller.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal