Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Niederländer van Praag kandidiert gegen FIFA-Präsident Blatter

...

"Große Sorgen um die FIFA"  

Niederländer van Praag kandidiert gegen FIFA-Präsident Blatter

26.01.2015, 19:00 Uhr | dpa

Niederländer van Praag kandidiert gegen FIFA-Präsident Blatter. Michael van Praag ist aktuell Präsident des KNVB. (Quelle: imago/VI Images)

Michael van Praag ist aktuell Präsident des KNVB. (Quelle: VI Images/imago)

Der Niederländer Michael van Praag fordert Amtsinhaber Sepp Blatter bei der Wahl des FIFA-Präsidenten in vier Monaten heraus. Er werde dem Weltverband am Dienstag die benötigten Unterstützungsschreiben von fünf Verbänden schicken, teilte der Präsident des niederländischen Verbands KNVB mit.

"Es ist allgemein bekannt, dass ich mir große Sorgen um die FIFA mache", sagte van Praag. Der 67-Jährige ist ausgesprochener Kritiker Blatters. "Es ist höchste Zeit, dass die Organisation sich normalisiert und wieder völlig im Zeichen des Fußballs steht. Ich habe eine Zeit lang gehofft, dass ein glaubwürdiger Gegenkandidat kommen würde, aber das ist schlicht nicht passiert."

Drei weitere Herausforderer

Bislang hatten FIFA-Vizepräsident Prinz Ali Bin al-Hussein aus Jordanien, der frühere FIFA-Funktionär Jérôme Champagne und der Ex-Profi David Ginola ihre Absicht zur Bewerbung erklärt. Potenzielle Anwärter auf das Amt des Weltverbandschefs müssen bis Donnerstag die Unterstützung von fünf Verbänden nachweisen, um zur Wahl am 29. Mai zugelassen zu werden.

Die UEFA betonte nach der Sitzung ihres Exekutivkomitees, dass es keinen Kandidaten des Kontinentalverbands gebe, weil sie selbst keine Stimme im FIFA-Exko habe. Van Praag hatte in Nyon den UEFA-Mitgliedern seine Bewerbung präsentiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018