Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

FIFA-Skandal: Verdächtiger Alejandro Burzaco stellt sich

...

FIFA-Korruptionsskandal  

Gesuchter Verdächtiger in Italien festgenommen

09.06.2015, 17:43 Uhr | AP, dpa

FIFA-Skandal: Verdächtiger Alejandro Burzaco stellt sich. Interpol führt neben Alejandro Burzaco noch fünf weitere FIFA-Verdächtige auf ihrer Liste der meistgesuchten Personen. (Quelle: Reuters)

Interpol führt neben Alejandro Burzaco noch fünf weitere FIFA-Verdächtige auf ihrer Liste der meistgesuchten Personen. (Quelle: Reuters)

Im FIFA-Korruptionsskandal ist ein weiterer Verdächtiger in Italien festgenommen worden. Wie die italienische Polizei mitteilte, habe sich der argentinische Geschäftsmann Alejandro Burzaco gemeinsam mit seinen Anwälten der Polizei in Bozen gestellt. Der 51-Jährige arbeitete für eine Sportmarketing-Agentur und wurde von der US-Justiz und Interpol wegen seiner Verwicklung in den Skandal beim Fußball-Weltverband gesucht.

Ihm und anderen Beschuldigten werden Korruption, Verschwörung und organisiertes Verbrechen vorgeworfen.

Polizeiangaben zufolge wurde Burzaco nach einer Anhörung unter Hausarrest gestellt, weil keine Fluchtgefahr bestehe.

UMFRAGE
FIFA-Präsident Sepp Blatter ist zurückgetreten. Glauben Sie, dass sich beim Weltverband dadurch etwas ändern wird?

Burzaco auf der Interpol-Liste

Interpol hatte seine Mitgliedsstaaten vergangene Woche mit einer sogenannten roten Ausschreibung um Amtshilfe bei der Festnahme und Auslieferung von sechs Beschuldigten, darunter Burzaco, gebeten. Sie stehen auf einer Liste des US-Justizministeriums, mit der Ende Mai der FIFA-Skandal angestoßen worden war. Schweizer Behörden nahmen damals sieben hochrangige Funktionäre in Zürich in Auslieferungshaft.

Auch als Konsequenz aus diesem Skandal hatte FIFA-Präsident Joseph Blatter vergangene Woche seinen Rücktritt angekündigt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018