Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke ist offenbar untergetaucht

Nach Suspendierung und schweren Vorwürfen  

FIFA-General Valcke offenbar untergetaucht

18.09.2015, 14:29 Uhr | sid, dpa

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke ist offenbar untergetaucht. FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke ist von allen Aufgaben entbunden worden. (Quelle: dpa)

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke ist von allen Aufgaben entbunden worden. (Quelle: dpa)

Jerome Valcke ist offenbar untergetaucht. Der suspendierte FIFA-Generalsekretär, dem vorgeworfen wird, finanziell vom Ticketverkauf für WM-Endrunden profitiert zu haben, ist bei einem eigentlich geplanten öffentlichen Auftritt in Moskau nicht erschienen. Quellen des Sportinformationsdienstes zufolge ist Valcke gar nicht erst nach Russland gereist.

Der 54-jährige Franzose sollte die FIFA bei den Feierlichkeiten "1000 Tage bis zur WM" am Roten Platz vertreten. Dort anwesend war nun aber FIFA-Wettbewerbsdirektor Colin Smith.

Vorwürfe "konstruiert" und "ungeheuerlich"

Die Aufgaben Valckes, der beim Weltverband unter dem Verdacht der persönlichen Bereicherung bis auf Weiteres von allen Aufgaben entbunden worden war, übernimmt derweil Vize-Generalsekretär Markus Kattner.

Zuvor hatte Valcke durch seinen New Yorker Anwalt Barry Berke mitteilen lassen, die Vorwürfe seien "konstruiert" und "ungeheuerlich". "Jerome Valcke weist unmissverständlich alle Anschuldigungen bezüglich eines Fehlverhaltens im Zusammenhang mit dem Verkauf von WM-Tickets zurück", hieß es weiter.

Gewinnbeteiligung durch Valcke?

Valcke, engster Vertrauter von FIFA-Präsident Sepp Blatter, war vom Weltverband "mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres von all seinen Aufgaben entbunden" worden. Der Verband habe von einer Reihe von Vorwürfen Kenntnis erhalten, die den Generalsekretär beträfen, hieß es. Daher sei eine "formelle Untersuchung durch die FIFA-Ethikkommission" in Auftrag gegeben worden. Eingehender äußerte sich die FIFA nicht.

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte zuvor von schweren Vorwürfen der Agentur JB Sports Marketing gegen die FIFA-Spitze berichtet. In dem "SZ"-Bericht heißt es, Vertreter der Agentur hätten einen Ticketingvertrag mit der FIFA für die WM-Turniere 2010 bis 2022 vorgelegt, in dessen Kontext Valcke eine "diskrete Gewinnbeteiligung" zugesichert worden sein soll.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal