Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Manipulationsversuch im Holland-Fußball: TV-Firma wollte Spieler kaufen

...

TV-Firma wollte Spiele kaufen  

Manipulationsversuch erschüttert Hollands Fußball

26.01.2016, 12:24 Uhr | sid

Manipulationsversuch im Holland-Fußball: TV-Firma wollte Spieler kaufen. Dunkle Wolken über dem niederländischen Fußball, hier das Stadion in Rotterdam. Welche Spiele von der versuchten Manipulation betroffen sind, ist noch nicht bekannt.   (Quelle: imago/Ishijima)

Dunkle Wolken über dem niederländischen Fußball, hier das Stadion in Rotterdam. Welche Spiele von der versuchten Manipulation betroffen sind, ist noch nicht bekannt. (Quelle: Ishijima/imago)

Ein Manipulationsversuch erschüttert den niederländischen Fußball. Nach Angaben des königlich-niederländischen Fußball-Bundes KNVB soll eine TV-Produktionsfirma versucht haben, Spieler zu Spielabsprachen zu überreden.

Nach Angaben der Zeitung "Telegraaf" hat es ein Schreiben des KNVB an die Klub-Direktoren und Schiedsrichter gegeben, darin wird auf die Manipulationsversuche Anfang Dezember 2015 hingewiesen.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

"Wir sind von der Staatsanwaltschaft am vergangenen Wochenende unterrichtet worden, dass eine Fernseh-Produktionsfirma Spieler angesprochen hat, Spiele zu manipulieren", schrieb KNVB-Direktor Gijs de Jong an die Vereine und Unparteiischen. Die Staatsanwaltschaft hat ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ein Spieler hatte den Verband vorab über die Bestechungsversuche informiert. Daraufhin waren die Ermittlungsbehörden eingeschaltet worden, die nun wiederum Indizien für einen Bestechungsversuch zusammengetragen haben.

Offensichtlich hat die Informationspolitik des niederländischen Verbandes in Richtung der Profis Früchte getragen. Diese waren in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen worden, mögliche Versuche der Spielmanipulation sofort zu melden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018