Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: SC Paderborn feiert den ersten Saisonsieg

Zweiter Sieg für Aalen  

Paderborn kann doch noch gewinnen

06.08.2016, 16:24 Uhr | sid

3. Liga: SC Paderborn feiert den ersten Saisonsieg. Gut gemacht: Die Paderborner Christian Bickel, Tim Sebastian (Mitte) und Robin Krauße (rechts) bejubeln einen Treffer im Spiel gegen Mainz. (Quelle: imago/Osnapix)

Gut gemacht: Die Paderborner Christian Bickel, Tim Sebastian (Mitte) und Robin Krauße (rechts) bejubeln einen Treffer im Spiel gegen Mainz. (Quelle: imago/Osnapix)

Der SC Paderborn hat seinen ersten Sieg in der neuen Saison unter Dach und Fach gebracht, Mitabsteiger FSV Frankfurt wartet dagegen auch nach dem zweiten Spieltag in der 3. Liga auf seinen ersten Punkt. Ex-Zweitligist Paderborn gewann gegen den FSV Mainz 05 II mit 3:1 (1:0), Frankfurt musste sich RW Erfurt mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Der Hallescher FC kam im Ostduell gegen den Chemnitzer FC mit dem ehemaligen Halle-Trainer Sven Köhler nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpasste damit den möglichen Sprung auf Platz eins, den mit sechs Punkten aufgrund der besseren Tordifferenz Fortuna Köln (2:0 gegen Werder Bremen II) belegt. Der VfR Aalen feierte mit 1:0 gegen Holstein Kiel, das bereits in der 41. Minute Rafael Czichos durch eine Rote Karte verlor, ebenfalls seinen zweiten Saisonsieg und liegt punktgleich mit Fortuna vorne. Maximilian Welzmüller (88.) gelang kurz vor Schluss der Siegtreffer für Aalen.

Aufsteiger Sportfreunde Lotte und der SV Wehen Wiesbaden trennten sich zudem torlos.

Mainz kann nur einmal ausgleichen

Paderborn kann doch noch gewinnen. Den ersten Saisonsieg machten Koen van der Biezen (6.), Sebastian Schonlau (42.) und Christian Bickel (58.) den Erfolg perfekt. Felix Lohkemper (15.) hatte zwischenzeitlich für Mainz ausgeglichen, das nach dem 2:2 zum Auftakt gegen Zwickau noch auf seinen ersten Saisonsieg wartet. Die Gäste mussten nach einer Roten Karte für Maximilian Rossmann ab der 51. Minute in Unterzahl spielen.

In Halle brachte Benjamin Pintol (9.) die Gastgeber in Führung. Anton Fink gelang in der 58. Minute der Ausgleich für Geheimfavorit Chemnitz. Für Erfurt erzielte Carsten Kammlott fünf Minuten vor dem Ende den Siegtreffer.

Am Sonntag empfängt der VfL Osnabrück den Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Im Südvergleich treffen die SGS Großaspach und Aufsteiger Jahn Regensburg aufeinander. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal