Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: Magdeburg überwintert auf Aufstiegsplatz

Duisburg vorzeitig Herbstmeister  

Magdeburg überwintert auf Aufstiegsplatz

17.12.2016, 18:40 Uhr | dpa

3. Liga: Magdeburg überwintert auf Aufstiegsplatz. Die Magdeburger Sebastian Ernst (li.) und Felix Schiller (re.) haben allen Grund zur Freude: Sie überwintern als Zweiter der 3. Liga. (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Die Magdeburger Sebastian Ernst (li.) und Felix Schiller (re.) haben allen Grund zur Freude: Sie überwintern als Zweiter der 3. Liga. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Der 1. FC Magdeburg überwintert in der 3. Liga auf einem Aufstiegsplatz. Der einzige Europapokalsieger der ehemaligen DDR setzte sich am Samstag bei den Sportfreunden Lotte mit 3:1 (0:0) durch und rückte damit auf Platz zwei. Neben Magdeburg profitierte auch Spitzenreiter MSV Duisburg von der 1:3 (0:3)-Niederlage des VfL Osnabrück beim SC Paderborn. Damit ist der MSV vorzeitig Herbstmeister.

Magdeburg spielte in Lotte mit Abstrichen überaus souverän auf. Auch ein von Kapitän Marius Sowislo nach 15 Minuten vergebener Foulelfmeter änderte daran nichts. Torjäger Christian Beck (47. Minute) und Julius Düker (49.) mit einem Doppelschlag machten unmittelbar nach dem Seitenwechsel alles klar. Gerrit Nauber erzielte noch den Anschlusstreffer (81.), doch Ahmed Razeek schoss in der Nachspielzeit den dritten Magdeburger Treffer.

Paderborn mit 3:0-Pausenführung

In Paderborn war die Entscheidung bereits vor der Pause gefallen. Tim Sebastian (15.), Zlatko Dedic (26.) und Sven Michel (31.) hatten einen 3:0-Vorsprung herausgeschossen. Der VfL kam nur noch durch Kwasi-Okyere Wriedt (51.) zur Resultatskosmetik.

Chemnitzer FC bezwingt Rostock

Der Hallesche FC verpasste durch ein 0:0 gegen Holstein Kiel den Sprung auf Rang drei. Wieder nach vorn ging es für den Chemnitzer FC. Die Chemnitzer gewannen bei Hansa Rostock überraschend deutlich mit 3:1 (1:0). Torjäger Anton Fink trug sich zweimal in die Torschützenliste ein.

FSV Frankfurt gewinnt Hessenderby

Die Teams am Tabellenende mussten alle Niederlagen einstecken. Schlusslicht FSV Mainz 05 II zog bei Fortuna Köln mit 0:1 den Kürzeren. Der SV Wehen Wiesbaden verlor beim FSV Frankfurt trotz Führung mit 1:3 (1:2), und der SV Werder Bremen II war beim 0:3 (0:2) beim VfR Aalen unterlegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe