Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Transfer-Ticker: Bayern-Talent Dorsch wechselt in die zweite Liga

...

+++ Transfer-Ticker +++  

Bayern-Talent Dorsch wechselt in die zweite Liga

23.05.2018, 22:29 Uhr | BZU, flo, gh, ako, DED, lr, truf, ps, t-online.de

Transfer-Ticker: Bayern-Talent Dorsch wechselt in die zweite Liga. Ein Spiel, ein Tor: In seinem einzigen Bundesliga-Einsatz in der laufenden Saison erzielte Niklas Dorsch direkt einen Treffer. (Quelle: imago)

Ein Spiel, ein Tor: In seinem einzigen Bundesliga-Einsatz in der laufenden Saison erzielte Niklas Dorsch direkt einen Treffer. (Quelle: imago)

Die Transfermeldungen des Tages im News-Ticker bei t-online.de. 

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker kriegen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ Bayern-Talent Dorsch wechselt zum 1.FC Heidenheim +++

Niklas Dorsch vom FC Bayern München hat beim 1.FC Heidenheim einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Das teilte der Verein am MIttwochabend mit. Der zentrale Mittelfeldspieler soll das Team von Trainer Frank Schmidt langfristig unterstützten. Beim Rekordmeister kam Dorsch in der laufenden Saison nur auf einen Profi-Einsatz. Gegen Eintracht Frankfurt war er aber sofort mit einem Tor erfolgreich. 

"Er ist ein junger und noch entwicklungsfähiger Spieler mit viel Potential, der beim 1. FC Nürnberg und beim FC Bayern eine sehr gute fußballerische Ausbildung durchlaufen hat", sagte Heidenheim-Vorstand Holger Sanwald zum Transfer. 

+++ Dominique Heintz wechselt zum SC Freiburg +++

Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten am Mittwoch die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. "Ich habe gegen Freiburg zuletzt sehr emotionale Vergleiche erlebt und war beeindruckt von der Art und Weise, wie hier gespielt und gearbeitet wird", begründete Heintz seinen Wechsel zum SC. An dem Linksfuß, der in seinem bis 2021 laufenden Vertrag in Köln eine Ausstiegsklausel hatte, sollen zuletzt mehrere Bundesligisten interessiert gewesen sein.

Wie lange sein Kontrakt in Freiburg läuft, teilte der Club wie gewohnt nicht mit. Laut übereinstimmenden Medienberichten bezahlt der SC drei Millionen Euro für den Abwehrspieler. "Neben seinen Qualitäten in der Defensive wird er im Spielaufbau unserer Mannschaft guttun", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. 

+++ Mainz verpflichtet Lauterns Mwene +++

Bundesligist FSV Mainz 05 verstärkt sich mit Phillipp Mwene vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger wechselt ablösefrei von den Roten Teufeln zu den Rheinhessen.

Der gebürtige Wiener mit kenianischen Wurzeln erhält in Mainz einen Dreijahresvertrag bis 2021. "Phillipp Mwene ist ein fußballerisch sehr veranlagter, laufstarker und flexibler Außenbahnspieler, der sich in seiner Karriere konstant zu einem Leistungsträger in der 2. Bundesliga entwickelt hat", sagte FSV-Sportvorstand Rouven Schröder.

+++ Hauptmann von Dresden nach Köln +++

Erstliga-Absteiger 1. FC Köln hat Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann vom Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden verpflichtet. Nach Angaben der Rheinländer unterschrieb der 21-Jährige in seiner Geburtsstadt einen Vertrag bis 2023. Zur Ablöse für Hauptmann, der in Dresden noch für zwei Jahre gebunden war, machten die Kölner keine Angaben.

+++ HSV holt Lauterns Moritz +++

Der Hamburger SV hat Christoph Moritz für seine erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Der Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Der 28-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag bei den Hamburgern, teilte der Klub am Mittwoch mit. Moritz ist der dritte neue Spieler bei den Hanseaten. Zuvor hatte der HSV David Bates (Glasgow Rangers) und Manuel Wintzheimer (Bayern München) geholt.

+++ Hannover 96 leiht Arsenal-Talent aus +++

Bundesligist Hannover 96 verstärkt sich für die kommende Saison mit dem Japaner Takuma Asano. Der 23 Jahre alte Offensivspieler kommt leihweise vom FC Arsenal für eine Saison zu den Niedersachsen. Zuletzt spielte Asano zwei Spielzeiten für den VfB Stuttgart und war in 41 Erst- und Zweitligapartien an neun Toren beteiligt. Asano steht auch im 27-köpfigen WM-Aufgebot Japans.

"Er bringt viel Tempo und Handlungsschnelligkeit auf den Platz – gleichzeitig zeichnet ihn eine starke Mentalität aus", sagte 96-Trainer Andre Breitenreiter: "Wir sind davon überzeugt, dass er großes Potenzial hat und sich bei Hannover 96 weiterentwickeln und seinen nächsten Schritt machen wird."

+++ Leipzig gibt 16-Mio.-Angebot für Franzosen-Juwel ab +++

RB Leipzig sucht nach dem Aus von Ralph Hasenhüttl noch nach einem neuen Trainer. Beim ersten Neuzugang für die nächste Saison sind die Sachsen anscheinend schon weiter. Wie die "L'Équipe" berichtet, ist sich RB mit dem HSC Montpellier über einen Transfer des französischen U21-Nationalspielers Nordi Mukiele einig. 

Nordi Mukiele: Der 20-Jährige wechselte im Januar 2017 von Laval nach Montpellier. (Quelle: imago/PanoramiC)Nordi Mukiele: Der 20-Jährige wechselte im Januar 2017 von Laval nach Montpellier. (Quelle: PanoramiC/imago)

Demzufolge soll der Ligue-1-Klub ein Angebot über 16 Millionen Euro für den 20-jährigen Rechtsverteidiger akzeptiert haben. Allerdings müsse Mukiele selbst noch Details mit Leipzig klären, soll der Offerte aber zugeneigt sein. Mukiele ist variabel einsetzbar, kann auch in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld spielen.

+++ Düsseldorf schnappt sich Ex-Bayern-Akteur Contento +++

Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Diego Contento verpflichtet. Der beim FC Bayern München ausgebildete Linksverteidiger kommt ablösefrei vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. Der 28 Jahre alte Deutsch-Italiener absolvierte in den vergangenen vier Jahren 77 Spiele in der Ligue 1.

"Dank seiner Erfahrung aus rund 150 Erstliga- und Europapokalspielen weiß er genau, worauf es in der Bundesliga ankommt. Charakterlich wie sportlich passt er perfekt in unsere Mannschaft. Ich freue mich sehr, dass er zu uns kommt", sagte Fortunas Trainer Friedhelm Funkel.

+++ Balogun wechselt in die Premier League +++

Innenverteidiger Leon Balogun verlässt den Bundesligisten FSV Mainz 05 und wechselt in die englische Premier League. Der 29 Jahre alte nigerianische Nationalspieler unterschrieb beim Tabellen-15. Brighton and Hove Albion einen Zweijahresvertrag, sein Vertrag bei den Rheinhessen läuft Ende Juni aus. Das vermeldete der Klub am Dienstag.

"Ich hatte immer den Traum, in der Premier League zu spielen. Brighton war eines der ersten Teams, das Interesse an mir gezeigt hatte", sagte Balogun, der in Mainz bei 58 Pflichtspielen zum Einsatz kam.

+++ Lautern verpflichtet Braunschweigs Zuck +++

Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern hat sich für die kommende Saison in der 3. Liga mit dem Mittelfeldspieler Hendrick Zuck verstärkt. Der 27-Jährige wechselt von Mitabsteiger Eintracht Braunschweig zu den Pfälzern und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

+++ Augsburg holt Angreifer Schieber von Hertha +++ 

Angreifer Julian Schieber trägt künftig den Dress des FC Augsburg. Der 29-Jährige, der vom Ligakonkurrenten Hertha BSC zu den bayerischen Schwaben wechselt, ist der erste Neuzugang des FCA für die neue Saison. Schieber erhielt einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2021.

"Mich freut es sehr, dass der FC Augsburg mir das Vertrauen gibt, in den kommenden drei Jahren hier auf Torjagd zu gehen. Ich möchte dabei helfen, dass der FCA weiterhin so erfolgreich in der Bundesliga bestehen kann", betonte Schieber. Stefan Reuter, der Geschäftsführer Sport des FCA, meinte: "In Julian Schieber haben wir einen erfahrenen und torgefährlichen Angreifer dazugewonnen. Wir sind uns sicher, dass er uns beim Erreichen unserer Ziele in Zukunft weiterhelfen kann."

+++ Schnappt sich Tuchel Abwehr-Ass von Bayer? +++

Der brasilianische Linksverteidiger Wendell vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen steht offenbar auf der Wunschliste des neuen Paris-Saint-Germain-Trainers Thomas Tuchel. Der 24-Jährige soll die Probleme des französischen Meisters auf der linken Seite beheben. Das berichtet die L'Equipe.

Der Südamerikaner besitzt allerdings noch einen Vertrag bis 2021 beim Werksklub. Als Ablösesumme sind 20 Millionen Euro im Gespräch, ob allerdings Bayer Wendell für diese Summe ziehen lassen wird, ist ungewiss. Erste Gespräche zwischen Wendells Berater und Paris sollen bereits stattgefunden haben.

+++ Bayerns U23-Trainer soll Holstein Kiel übernehmen +++

Zweitligist Holstein Kiel hat nach Informationen der "Sport Bild" Tim Walter als Nachfolger für den scheidenden Trainer Markus Anfang verpflichtet. "Wir kommentieren keine Spekulationen", teilte der Verein dazu am Dienstag auf Anfrage mit. Einen Tag zuvor hatte der Zweitliga-Dritte das Relegations-Rückspiel gegen den Erstliga-16. VfL Wolfsburg mit 0:1 verloren. Es war das letzte Spiel für Anfang als Cheftrainer der Kieler. Er wechselt zur neuen Saison zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln.

Der 42-jährige Walter betreute in der abgelaufenen Spielzeit die U23 des FC Bayern München. Laut "Sport Bild" war er auch als neuer Coach beim Kieler Liga-Konkurrenten 1. FC Union Berlin im Gespräch. Neben Walter wurde in Kiel zuletzt auch der Österreicher Gerhard Struber vom österreichischen Zweitliga-Klub FC Liefering gehandelt.

+++ Schnappen sich die Bayern Hoffenheims Kapitän? +++

Dieser Transfer wäre eine echte Sensation: Der FC Bayern München soll Interesse an Kevin Vogt haben. Neu-Trainer Niko Kovac will den Hoffenheim-Kapitän offenbar nach München lotsen. Alle Informationen gibt es hier.

+++ Hoffenheim hat offenbar Eintracht-Talent auf dem Zettel +++

Nach dem sensationellen Sieg im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München wächst offenbar das Interesse an den Leistungsträger der Frankfurter Eintracht. Besonders um Offensiv-Juwel Marius Wolf gibt es zahlreiche Wechselgerüchte. Nun kommt ein weiteres dazu – und das stammt vom normalerweise gut informierten Fachmagazin „Kicker“.

Demnach hat 1899 Hoffenheim ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen. Wolf sei ein „heißer Kandidat“ bei den Kraichgauern, heißt es. Sein bis 2020 datierter Vertrag soll eine Ausstiegsklausel im „mittleren einstelligen Millionenbereich“ besitzen. Neben Hoffenheim sollen auch Borussia Dortmund und RB Leipzig an Wolf interessiert sein.

DFB-Pokalsieger 2018: Marius Wolf stand beim Frankfurter 3:1-Finalerfolg gegen Bayern in der Startelf. (Quelle: imago/Jan Huebner)DFB-Pokalsieger 2018: Marius Wolf stand beim Frankfurter 3:1-Finalerfolg gegen Bayern in der Startelf. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Die TSG hat also finanzstarke Konkurrenz. Zuletzt zeigte sich der Klub allerdings sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Nach der überraschenden Qualifikation für die Champions League am letzten Bundesligaspieltag verpflichteten die Kraichgauer bereits Leonardo Bittencourt (für sechs Millionen Euro vom 1. FC Köln) und Ishak Belfodil (für 5,5 Millionen Euro von Werder Bremen).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018